Ein Schülerbetreuer war schneller: Als die Polizei am Tatort eintraf, hatte er sich den mutmaßlichen Dieb schon geschnappt. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Der Einbruch in eine Schule geht für einen 46-Jährigen gehörig schief. Grund ist ein wackerer Schülerbetreuer, der den Sprung aus 2,5 Meter Höhe nicht scheut, um den Langfinger zu stoppen.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag einen 46 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll, in einem Schulgebäude an der Hedelfinger Straße in Stuttgart-Wangen Geld zu stehlen. Der Tatverdächtige betrat demnach gegen 16.35 Uhr das geöffnete Schulhaus und begab sich in ein Zimmer, wo er eine Handtasche durchwühlte und aus dieser eine Geldbörse mit dem darin befindlichen Bargeld entnommen haben soll.

Ein 27 Jahre alter Schülerbetreuer ertappte den Mann laut Polizei bei seiner Tat und nahm ihm das Diebesgut ab. Als der 27-Jährige auf dem Gang nach Verstärkung suchte, nutzte der Tatverdächtige offenbar den Moment und sprang aus einem offenstehenden Fenster rund 2,5 Meter auf den Gehweg. Der Betreuer bemerkte die Flucht des Mannes und sprang aus dem Fenster hinterher.

Es gelang ihm, den 46-Jährigen einzuholen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten. Vermutlich verletzte sich der Tatverdächtige bei seinem Fenstersprung an der Hand, sodass ihn ein Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Derweilen leiteten die Beamten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten Diebstahls ein. Nach derzeitigem Stand blieb der 27-Jährige unverletzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: