Anna-Lina Bader, Jacqueline Eschmann und der Lehrer Dirk Lehmann (v.l.) sind Teil des Mint-Night-Organisationsteams. Foto: Höbel

Plötzlich war die Idee geboren: Am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Filderstadt gibt es im nächsten Jahr eine Mint Night. Was sich dahinter verbirgt und was das mit einer Zugfahrt zu tun hat, erzählen wir hier.

Filderstadt - Die Flyer für die nächste Großveranstaltung am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (DBG) sind schon gedruckt. „Save the date“, also „Termin vormerken“, steht in grünen Lettern auf den Zetteln, darunter ein Datum: 20. Juli 2018. An jenem Freitag veranstaltet die Schule zum ersten Mal die sogenannte Mint Night, ein Abend, der sich ganz der Wissenschaft widmen soll. Mit dem Konzept zur Veranstaltung setzte sich eine Gruppe Schüler des Gymnasiums unlängst als eines von drei Gewinnerteams bei einem Schulwettbewerb durch. Dafür wurden sie mit einem Preisgeld von 7000 Euro belohnt.

Die Abkürzung Mint steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ziel des Wettbewerbs „Schule schafft Zukunft“ des Schulnetzwerks Mint-EC und der Stiftung vom Haribo-Erben Hans Riegel war, Konzepte für einen kreativen Mint-Unterricht zu entwickeln. Mitmachen konnten die rund 300 Schulen, die Teil des Netzwerkes Mint-EC sind.

Die Idee kam den Lehrern im Zug

Die Idee für die Mint Night kam Dirk Lehmann und seiner Kollegin Daniela Probst, beide Lehrer für Naturwissenschaft und Technik (NWT) am DBG, nicht etwa im Labor, sondern im Zug. Bei einer Tagung des Mint-EC in Göttingen wurde ihnen der Wettbewerb vorgestellt. „Und dann kam halt die Heimfahrt“, erinnert sich Lehmann „Wir haben darüber philosophiert, was wir als Schule anbieten könnten.“ Die Mint Night war geboren.

Aus der Idee der zwei Lehrer wurde bald ein großes Konzept, das eine Menge Planung benötigt. Ein Seminarkurs der elften Jahrgangsstufe, einige Lehrer und mehr als die Hälfte der etwa 680 Schüler des DBG beteiligen sich an der Veranstaltung. Anna-Lina Bader und Jacqueline Eschmann sind Teil des Seminarkurses. „Wir müssen jetzt erst mal ein grobes Konzept entwickeln, es steht noch ziemlich viel an“, sagt Bader.

Bericht über Chile und das derzeit größte Teleskop?

Ideen für das Abendprogramm haben die Schüler allerdings schon viele. Eine Podiumsdiskussion, eine Experimentiershow, selbst gedrehte Lernvideos, Mitmachexperimente und vieles mehr sind geplant. Die Umsetzung der Programmpunkte werden Klassen und AGs aus mehreren Jahrgangsstufen übernehmen. „So viele Gruppen wie möglich sollen eine Plattform haben, Dinge zu präsentieren und das auch weit über die Fachgrenzen hinaus“, sagt Lehmann. So könne beispielsweise ein Spanischkurs das Land Chile thematisieren, wo gerade das weltweit größte Teleskop gebaut wird.

Das Konzept der Mint Night sagte der Fachjury des Mint-EC Wettbewerbs zu. Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium wurde als eine von acht Schulen zum Finale nach Kaiserslautern eingeladen, um die Idee vor rund 400 Zuschauern zu präsentieren. Für die Vorstellung setzten Jacqueline Eschmann und Anna-Lina Bader auf eine kreative Präsentationsform. „Wir haben auf der Bühne einen Dialog über die Mint Night geführt“, erklären die 16-Jährigen. Außerdem wurden kleine Filme mit verschiedenen Stationen aus der Schule in das Gespräch integriert. Die Schauspieleinlage verhalf dem Team am Ende zum Sieg. Die Idee wurde mit 7000 Euro Preisgeld ausgezeichnet, ein großer Motivationsschub für den Seminarkurs, so Lehmann. Von dem Geld sollen unter anderem Materialien für die Projekte, Plakate und Shirts für das Organisationsteam bezahlt werden.

Alle Besucher sollen etwas davon haben

Die Mint Night am 20. Juli 2018 soll nicht nur das ganze Schulhaus füllen, sondern auch alle Besucher ansprechen. „Durch die verschiedenen Fachrichtungen, die dabei sind, sollte für jeden etwas dabei sein“, sagt Eschmann. Lehmann stimmt zu. Nicht nur für Fans von Naturwissenschaften, Mathematik und Co. sei die Veranstaltung etwas. „Jeder hat Begabungen in einem Mint-Bereich, und die gilt es bei dieser Nacht herauszukitzeln“, sagt er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: