Der Polizei liegen nach eigenen Angaben Hinweise vor, dass Zeugen den Angriff gefilmt oder fotografiert haben. Foto: dpa/Boris

Auf offener Straße soll ein 34-Jähriger im hessischen Limburg seine 31-jährige Ehefrau getötet haben. Zeugen zufolge fuhr der Mann das Opfer zunächst mit einem Auto an.

Limburg - Ein 34-Jähriger soll in Limburg seine Ehefrau auf einer Straße erst mit einem Auto angefahren und anschließend erschlagen haben. Wie die Polizei mitteilte, hatten Zeugen sie informiert. Die 31 Jahre alte Frau war demnach zu Fuß auf einem Gehweg nahe des Limburger Busbahnhofs unterwegs, als sie der mutmaßliche Täter mit einem Auto anfuhr. Danach soll er ausgestiegen sein und mit einem Gegenstand auf die am Boden liegende Frau eingeschlagen haben. Sie sei noch am Tatort an ihren schweren Verletzungen gestorben.

Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen

Der Mann ließ sich laut Polizei am Tatort widerstandslos festnehmen. Die Ermittler gehen nach derzeitigem Stand von einer „Beziehungstat“ aus, wie ein Sprecher sagte. Nähere Angaben zum Tatgegenstand oder zur Nationalität machte die Polizei zunächst nicht.

Der Tatort ist laut Augenzeugen derzeit weiträumig mit Sichtschutz abgesperrt. Die Kriminalpolizei habe die Spurensicherung aufgenommen, heißt es. Der Polizei liegen nach eigenen Angaben Hinweise vor, dass Zeugen den Angriff gefilmt oder fotografiert haben. Sie forderte diese auf, ihre Aufnahmen nicht im Internet zu veröffentlichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: