Ein (Alb-)Traum in Baiser-Optik: die Absahnerin Beyoncé zeigte sich bei den MTV Video Music Awards im luftigen Tüll-Spitzen-Look Foto: AP

Für viele US-Promis kann die Garderobe gar nicht schrill genug sein. Das Schaulaufen bei den MTV Video Music Awards stellte dies auf besonders freizügige und kuriose Art und Weise unter Beweis. Der Style-Check.

New York - Im Madison Square Garden sind die MTV Video Music Awards verliehen worden, bei der die US-Sängerin Beyoncé die große Gewinnerin war. Auf der Gästeliste der Verleihung stehen traditionell nicht bloß Musiker, es ist eher ein Showbusiness-Treff von Models, Schauspielern, Sportlern, Bloggern, Moderatoren, TV-Sternchen, schrägen Szene-Vögeln sowie It-Boys und -girls. Und die wollen natürlich alle ganz groß rauskommen und aus der Menge heraus stechen. Was eignet sich da besser als ein besonders auffälliges Outfit?!

Auffällig ist allerdings nicht gleich stilvoll. Im Gegenteil. Während es einigen halbwegs respektabel gelungen ist, sich in Schale zu werfen, ist es bei vielen anderen mächtig in die Hose – oder was auch immer einige dafür gehalten haben – gegangen. So zeigten sich die Berufs-Prominente Kim Kardashian und die Sängerin Rita Ora beispielsweise jeweils in einer Art Nachtclub-Aufzug: durchsichtig, fransig, neckisch, an der Grenze zur Geschmacklosigkeit. Und die 88-jährige US-Bloggerin Baddie Winkle kam im hautfarbenen Ganzkörperanzug und mit Glitzergehstock.

Was sonst noch so (daneben) ging, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: