Eine außer Rand und Band geratene Kuh hielt am Donnerstag in Schopfloch die Polizei in Atem. Foto: dpa/Symbolbild

Eine ausgerissene Kuh hält Polizei und Bürger in Schopfloch auf Trab. Das Tier stapft durch Gärten und kann nur mit Mühe eingefangen werden.

Schopfloch - In Schopfloch (Kreis Esslingen) hat eine ausgerissene Kuh am Donnerstagmorgen für Aufregung gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, brach das Tier kurz nach 6 Uhr aus einem Stall in der Hinteren Straße aus. Die Kuh stürzte dann auf einem Privatgrundstück einen steilen Hang hinunter und blieb in einem Dornengestrüpp hängen. Regungslos wurde sie dort von einem Passanten entdeckt, der daraufhin einen Notruf absetzte. Nach einiger Zeit kam sie wieder auf die Beine und lief weiter.

Die Kuh trampelte einen Maschendrahtzaun zwischen zwei Häusern in der Raiffeisenstraße nieder und stapfte in einem Garten quer durch die Gemüse- und Kräuterbeete und über eine Terrasse. Die Flucht ging anschließend über die Raiffeisenstraße bis zur Pfulbstraße weiter. Zusammen mit mehreren Bürgern konnte die mittlerweile eingetroffene Polizei das Tier kurz nach 7.30 Uhr in eine Scheune in der Raiffeisenstraße treiben.

Dort blieb die Kuh, bis die Beamten den Besitzer verständigt hatten. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens des tierischen „Morgenspaziergangs“ liegen noch keine Angaben vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: