Beim zweiten Unfall verlor der 58-Jährige die Kontrolle über einen Chrysler. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein 58-Jähriger hat offenbar wegen gesundheitlichen Problemen gleich zwei Unfälle an einem Tag in Schönaich gebaut. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und Geschädigten.

Schönaich - Ein 58 Jahre alter Mann hat im Laufe des Donnerstags gleich zwei Unfälle in Schönaich (Kreis Böblingen) verursacht. In beiden Fällen sollen gesundheitliche Probleme des 58-Jährigen unfallursächlich gewesen sein. Polizisten haben dem Mann mittlerweile den Führerschein abgenommen.

Wie die Polizei berichtet, war es gegen 14.40 Uhr auf der Kreisstraße 1057 kurz vor Schönaich zu dem ersten Unfall gekommen. Der 58-Jährige fuhr mit seinem Sprinter samt Anhänger in Richtung Schönaich. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Der 58 Jahre alte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Da sich der Anhänger durch den Aufprall mit dem Sprinter verkeilte, gestaltete sich das Abschleppen als ziemlich schwierig. Das Technische Hilfswerk wurde hinzugezogen, um die beiden Fahrzeuge mittels elektronischen Werkzeugen zu trennen. Die K 1057 musste deshalb bis kurz nach 16 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Beim zweiten Unfall wird der Fahrer bewusstlos

Keine vier Stunden später war der 58-Jährige schon wieder auf der gleichen Strecke unterwegs, dieses Mal mit einem Chrysler und wieder waren es wohl gesundheitlich Probleme, die ihn die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren ließen. Gegen 18.20 Uhr überfuhr er eine Verkehrsinsel, dabei brach ein Verkehrszeichen ab. Nachdem er die Ausfahrt in Richtung Steinenbronn genommen hatte, bog er unmittelbar danach nach links auf einen Acker ab, fuhr dort zweimal im Kreis und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen. Dabei verlor er das Bewusstsein. Ersthelfer entdeckten ihn und verständigten Rettungsdienst und Polizei. Wieder bei Bewusstsein wurde der 58-Jährige leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte beschlagnahmten seinen Führerschein. Der Fahrer wird sich wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.

Zeugen des Unfalls oder Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten des Mannes behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: