Der Winter an der US-Ostküste ist noch nicht beendet – ein Schneesturm ist angekündigt. Foto: AP

Zum Ende der Wintersaison droht der US-Küste der schwerste Schneesturm. Über New York City soll ein Blizzard hinwegfegen, der bis zu 46 Zentimeter Schnee bringen soll.

New York - Dem Nordosten der USA steht zum Winterausklang ein besonders schwerer Schneesturm bevor. Der Blizzard werde am (morgigen) Montag über die Gegend um New York City hinwegfegen und könnte im Central Park eine dicke Schneedecke von bis zu 46 Zentimetern Höhe hinterlassen, teilte der Nationale Wetterdienst am Sonntag mit.

Für die US-Metropole, die Küstengebiete von Long Island und Westchester County sowie den US-Staat Connecticut gab die Behörde eine Blizzardwarnung aus. Für die Staaten New Jersey, Pennsylvania und New England war bereits eine Schneesturmwarnung in Kraft. Dort sorgte das Winterwetter schon am Freitag für Schnee und Eis.

Bis zu 46 Zentimeter Schnee werden erwartet

In New York City erwarteten die Meteorologen den ersten Schneefall für den späten Montag oder kurz nach Mitternacht am frühen Dienstag. Bis zum Morgengrauen könnten dort bis zu zehn Zentimeter Schnee fallen, hieß es. Im Laufe des Dienstags könnten sich mit verstärktem Schneefall bis zu 46 Zentimeter anhäufen, während die Windgeschwindigkeiten bis zu 48 Kilometer pro Stunde mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 80 Kilometer erreichen dürften.

Andrew Cuomo, der Gouverneur des Staates New York, sagte, bis zum erwarteten Beginn des Schneefalls am Montagabend werde ein Notfallplan aktiviert. Dann sollen Schneeräumfahrzeuge, Streufahrzeuge sowie Stromgeneratoren, Pumpen und Sandsäcke bereitstehen. Auch die Krankenhäuser wollten mit entsprechendem Bereitschaftspersonal vorsorgen.

„Dies könnte der schwerste Schneesturm der gesamten Wintersaison 2017 werden“, sagte Wetterexpertin Faye Barthold aus Long Island.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: