Zu Beginn der nächsten Woche könnte es in Stuttgart wieder so aussehen. (Archivbild) Foto: imago/Arnulf Hettrich

An diesem Sonntag beginnt bei uns wieder die Sommerzeit. Doch das Wetter schwenkt exakt zu dieser Zeit um. Während es die kommenden Tage immer wärmer wird, kippt der Trend zum Ende des Wochenendes extrem.

Stuttgart - Die Winterzeit geht, aber die frostigen Temperaturen kommen noch einmal zurück. Baden-Württemberg muss sich auf einen Wetterumschwung gefasst machen. „Das Wetter kippt am Sonntag“, sagt Clemens Steiner, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst in Stuttgart. Aber der Reihe nach.

Zunächst einmal gibt es Sonne satt im Südwesten. Für Donnerstag und Freitag sagen die Meteorologen nur wenige Wolken am fast durchgehend blauen Himmel voraus. Die Temperaturen können dabei auf bis zu 15 Grad Celsius steigen. Am Samstag wird es mit bis zu 17 Grad Celsius sogar noch etwas wärmer, wobei schon vereinzelt mehr Wolken aufziehen sollen.

Neues Hochdruckgebiet im Anmarsch

Zum Beginn der Sommerzeit am Sonntag wird es dann mit maximal acht Grad Celsius deutlich kühler und vor allem am Abend ist mit Niederschlag zu rechnen. „In der Nacht zum Montag kommt es dann im ganzen Land zu Schneefall bis in tiefere Lagen von 200 Metern“, sagt Steiner. Dabei muss bei Minustemperaturen überall mit Straßenglätte gerechnet werden. „Der Schnee wird aber nicht lange liegen bleiben. Morgens werden wir eher Schneematsch sehen“, so Steiner.

Ab Dienstag kündigt sich aber bereits wieder eine neues und stabiles Hochdruckgebiet an, welches allerdings weiter kalte Luft bringt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: