Beim Gablenberger Schnäppchenmarkt werden die unterschiedlichsten Dinge angeboten. Foto: Caroline Leibfritz

Die Einzelhändler aus Gablenberg haben bei ihrem alljährlichen Schnäppchenmarkt in der Turnhalle der Grund- und Werkrealschule ihre Restposten zu günstigen Preisen angeboten. Mit Hilfe des Marktes räumen sie ihre Lager, um Platz für neue Ware zu haben. Ins Jahr 2015 sind die Händler im Stuttgarter Osten mit viel Optimismus gegangen.

S-Ost - Darf’s ein neues Paar Schuhe für den nächsten Theaterbesuch sein? Eine neue Halskette? Oder doch lieber Blumendeko zur Verschönerung der eigenen vier Wände? Die Besucher des Gablenberger Schnäppchenmarktes konnten am Samstag fast alles käuflich erwerben – und zwar zum Sonderpreis. Denn in der Turnhalle der Grund- und Werkrealschule Gablenberg boten Einzelhändler wieder günstig ihre Restposten an, um in ihren Regalen Platz für neue Waren zu schaffen.

Schnäppchenjäger hatten beim Markt eine große Auswahl. Angeboten wurden unter anderem Kleidung, Schmuck, Handtaschen, Bettwäsche, Wohnaccessoires, Schreibwaren, Kosmetik, Faschingsbedarf, Blumen, Lebensmittel aus dem Reformhaus und fair gehandelte Waren. Für gerade einmal drei Euro konnten Schmuckliebhaber Halsketten oder Ohrringe erstehen. Foto-Schlüsselanhänger waren schon für einen Euro zu haben.

Der Markt lohnt sich für alle

Doch nicht nur für die Kunden scheint sich der alljährliche Schnäppchenmarkt zu lohnen. Auch die Händler profitieren vom Verkauf ihrer Restposten. „Wir sind jedes Jahr mit dabei und auch dieses Mal läuft es gut“, sagt eine Verkäuferin des Schuhgeschäfts Schuh Schäfer. „Schließlich bekommen die Kunden hier gute Lederschuhe zum kleinen Preis.“

Auch auf die fair gehandelten Artikel des Gablenberger Weltladens bekamen die Besucher des Schnäppchenmarktes 30 Prozent Rabatt. „Bei 30 Prozent Nachlass liegen wir schon beim Einkaufspreis, fairer Handel ist eben eigentlich kein Schnäppchengeschäft“, sagt eine der Verkäuferinnen. „Aber mit dem Verkauf sind wir trotzdem relativ zufrieden.“

Mit viel Optimismus ins neue Jahr

Die Handels- und Gewerbevereine in Stuttgart-Ost und Gablenberg sind zuversichtlich, dass ihnen ein gutes Jahr bevorsteht. Für die vergangenen zwölf Monate ziehen beide eine insgesamt positive Bilanz. Zwar, so sagt Peter Metzler vom HGV Gablenberg, könne er nicht für alle Branchen sprechen. Aus seiner Sicht hätten aber vor allem die Dienstleister und Handwerksunternehmen im vergangenen Jahr ein Plus an Aufträgen verzeichnet. Dies liege auch daran, dass immer mehr Menschen in ihre Immobilien investierten und ihre Häuser renovieren ließen. „Da hoffen wir natürlich, dass es auch 2015 so bleibt“, sagt Metzler.

In Stuttgart-Ost ist man sich offenbar einig, dass 2014 ein gutes Jahr gewesen ist. „Da sind die Händler einhelliger Meinung“, sagt Thomas Rudolph, der Vorsitzende des HGV Stuttgart-Ost. Weil das Wetter auch im November noch mitgespielt habe, hätten die Läden beispielsweise beim Flohmarkt und beim verkaufsoffenen Sonntag gute Einnahmen verzeichnet. Auch in den Wochen danach seien die Geschäfte im Bezirk gut gelaufen. Wichtig sei, sagt Rudolph, den Kunden etwas Besonderes, „ein Event“, zu bieten. „Deshalb überlegen wir zur Zeit, ob wir möglicherweise im Herbst ein Kulturfest auf die Beine stellen, an dem sich auch die örtlichen Kulturvereine beteiligen können.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: