In der Nähe von Schloss Monrepos haben zwei Jungen Autos mit Kieselsteinen beworfen. Foto: AP

Zwei Autofahrer haben am Sonntag bei Schloss Monrepos in Ludwigsburg einen Schlag an ihrem Auto verspürt. Offenbar wurden Kieselsteine auf die Wagen geworfen. Die Polizei sucht jetzt die Täter.

Ludwigsburg - Einen dumpfen Schlag hat ein 36 Jahre alter Autofahrer auf der Monrepos-Brücke plötzlich an der Karosserie verspürt, ebenso ging es einer 19-jährigen Opelfahrerin, die auf der Frankfurter Straße Richtung Tamm unterwegs war. Das geschah am Sonntag zwischen 17.30 Uhr und 18.40 Uhr in Ludwigsburg-Eglosheim. Als die Fahrer anhielten, stellten sie fest, dass ihre Autos durch Steine beschädigt wurden.

Zwei Zehnjährige stehen unter Verdacht

Zwei unbekannte Jungen im Alter von etwa zehn Jahren stehen im Verdacht, die beiden Autos mit Kieselsteinen beworfen und dabei einen Schaden von 1000 Euro angerichtet zu haben. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den zwei Buben ein. Doch diese blieb erfolglos – als die Polizei eintraf, waren sie schon weg. Vielleicht haben sie sogar noch mehr Autos mit Steinen beworfen. Mögliche Geschädigte und Zeugen werden werden gebeten, sich unter 07141/18-5353 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: