Der Fahranfänger wurde mit 1,5 Promille Alkohol im Blut von der Polizei erwischt (Symbolfoto). Foto: picture alliance / dpa/Jens Büttner

Mit über 1,5 Promille Alkohol im Blut kommt ein 18-Jähriger von der Straße ab. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, an seinem Ford entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Schlaitdorf - Unter dem Einfluss von Alkohol ist ein 18-Jähriger mit seinem Ford Focus am frühen Samstagmorgen in der Schlaitdorfer Hauptstraße in Fahrtrichtung Neckartailfingen von der Fahrbahn abgekommen.

Der 18-jährige Fahranfänger geriet um kurz vor 3 Uhr im Bereich einer scharfen Rechtskurve aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit in Schleudern. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und kam letztlich total beschädigt zum Stehen.

Der Fahrzeuglenker wurde noch vor dem Eintreffen der Polizei unmittelbar nach dem Verkehrsunfall von seinem Bruder abgeholt und in die gemeinsame Wohnung gebracht. Gemeinsam mit weiteren Familienangehörigen wollten die Brüder im Anschluss zur Unfallstelle zurückkehren. Bei der Rückfahrt zur Unfallörtlichkeit wurden die Personen durch eine Streifenbesatzung kontrolliert. Dabei stellten die Beamten bei dem leicht verletzten Unfallverursacher einen Alkoholwert von über 1,5 Promille fest. Leicht alkoholisiert war auch der Bruder des Verunglückten, weshalb auch hier Ermittlungen eingeleitet wurden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 650 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: