Blick auf den Stuttgarter Hauptbahnhof (Archivbild) Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Ein Streit am Stuttgarter Hauptbahnhof eskaliert. Mehrere Menschen werden verletzt, bis die Polizei einschreitet. Um Fußball ging es wahrscheinlich nicht.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es nach Polizeiangaben am Stuttgarter Hauptbahnhof zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Bisherigen Informationen zufolge gerieten gegen 00.20 Uhr zunächst drei Männer im Alter von 21, 23 und 30 Jahren am Bahnsteig 6 in eine verbale Streitigkeit, bei welcher die Begleiterin des 30-Jährigen mehrfach verbal von dem 23 Jahre alten Mannes beleidigt worden sein soll.

Im Laufe dieser Streitigkeit trat und schlug bisherigen Ermittlungen zufolge der 30-jährige schließlich auch nach dem 23-Jährigen und seinem 21 Jahre alten Begleiter und verletzte diesen durch einen Schlag in den Brustbereich. Der 23 Jahre alte Mann soll den 30-Jährigen daraufhin ebenfalls durch einen Schlag mit der Faust im Gesicht verletzt haben.

Fußball-Rivalität unwahrscheinlich

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten alle Beteiligten noch vor Ort antreffen und den entsprechenden polizeilichen Maßnahmen unterziehen. Eine medizinische Versorgung war bei keiner der Personen nötig. Gegen die 23 und 30 Jahre alten Männer wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Die Nationalitäten der Beteiligten legen keine Rivalität von Fußballfans als Streitursache nahe.