Der Bahnhof in Böblingen wurde am Sonntag Schauplatz einer Schlägerei. Foto: factum/Weise

Drei Männer schlägern sich am Bahnhof Böblingen – die Polizei vermutet Geldschulden als Grund. Während der Auseinandersetzung fliegt auch eine E-Zigarette durch die Luft, die ein Taxi beschädigt.

Böblingen - Vermutlich haben Geldschulden am Sonntag gegen 01.10 Uhr am Bahnhof in Böblingen zunächst zu Streitigkeiten zwischen einem 18-Jährigen und einem 25 Jahre alten Mann geführt, teilt die Polizei mit. Aus dem Streit entwickelte sich eine handgreifliche Auseinandersetzung. Nachdem die beiden Männer zuvor gemeinsam mit weiteren Bekannten in Böblingen unterwegs gewesen waren, begann demnach der Streit. Als sich der 25-Jährige dem wohl entziehen wollte und in Richtung des Bahnhofs ging, folgten ihm sein 18-jähriger Kontrahent und ein weiterer noch unbekannter Mann. Ein erneuter Streit gipfelte dann in einem Handgemenge zwischen den drei Personen.

Hierbei soll dem älteren Mann eine E-Zigarette beziehungsweise ein Verdampfer aus der Tasche gefallen sein, mit dem er den 18-Jährigen bewarf. Doch das Gerät traf den Kontrahenten nicht, sondern beschädigte ein in der Nähe stehendes Taxi. Als Zeugen die Polizei alarmierten, flüchteten der 18-Jährige und der Unbekannte. Während der Anzeigenaufnahme kehrte der 18-jährige Tatverdächtige jedoch wieder zurück. Er war, wie sein älterer Kontrahent ebenfalls, leicht verletzt. Das Polizeirevier Böblingen hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: