Die Polizei war am Tatort mit einem Großaufgebot präsent. Foto: dpa

Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum fallen Schüsse, mehrere Menschen sterben, die Stadt wird abgeriegelt, sie steht unter Terror-Alarm. Das Minutenprotokoll des Abends.

Stuttgart - Der Schock sitzt tief: bisherigen Erkenntnissen zufolge erschoss ein 18-Jähriger am Freitagabend am Olympia-Einkaufszentrum in München mehrere Menschen, verletzte viele weitere und tötete sich anschließend selbst.

Die Polizei riegelte daraufhin die Stadt ab, Busse und Bahnen fuhren nicht mehr, der Hauptbahnhof wurde evakuiert, das GSG9 rückte an. München stand unter Terror-Alarm – denn lange Zeit gingen die Ermittler von mehreren Tätern aus, die noch in der Stadt unterwegs sein könnten. Die Polizei hielt die Bevölkerung über Facebook und Twitter auf dem Laufenden.

Eine Chronik der Ereignisse.

 
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: