Polizisten sind nach der Schießerei in Las Vegas unterwegs und sichern die Gegend. Foto: AP

Nach Angaben der Polizei hat sich der mutmaßliche Todesschütze von Las Vegas wohl selbst getötet. Die Beamten nehmen an, dass er sich selbst das Leben genommen hat, bevor sie eingedrungen sind.

Las Vegas - Der mutmaßliche Todesschütze von Las Vegas, Stephen Paddock, hat sich nach Angaben der Polizei wohl selbst getötet. „Wir glauben, dass er sich selbst das Leben genommen hat, bevor wir eingedrungen sind“, beschrieb Bezirkssheriff Joseph Lombardo die Szene am Montag. Der 64-Jährige soll von einem Gästezimmer im 32. Stock des Mandalay Bay Hotels im Zentrum von Las Vegas in das Publikum eines Musikkonzertes geschossen haben.

Über die aktuellen Entwicklungen berichten wir in unserem News-Blog

Mehr als 50 Menschen starben, mehr als 400 wurden verletzt. Nach Angaben von Lombardo hatte der Schütze mehr als zehn Gewehre gehortet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: