Züge rollen durch den Bahnhof Feuerbach. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Zwischen Feuerbach und der Schnellfahrstrecke nach Mannheim könnte eine zehn Kilometer lange neue Röhre entstehen. Das Landesverkehrsministerium steht der Idee aufgeschlossen gegenüber.

Stuttgart - Die Landesregierung begrüßt Überlegungen des Bundes, einen rund zehn Kilometer langen Bahntunnel im Norden von Stuttgart zu bauen. Das schreibt Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) in einer Antwort auf eine Anfrage des Ulmer SPD-Landtagsabgeordneten Martin Rivoir, die unserer Zeitung vorliegt. Rivoir wollte von Hermann wissen, wie das Land zur Idee des Bundes stehe, „den sogenannten Nordzulauf von der Neubaustrecke Mannheim-Stuttgart zum neuen Tiefbahnhof mit zwei weiteren Gleisen in Tunnellage zu erweitern.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: