Schicken Sie uns Ihre Fotos Die Stuttgarter Wilhelma gestern und heute

Von Bettina Breuer 

Wie sah es in Stuttgarts zoologisch-botanischem Garten früher aus? Schicken Sie uns Ihre alten Wilhelma-Fotos und gewinnen Sie eine von zehn Freikarten für die schwäbische Alhambra.

Stuttgart - Der neu gestaltete Eingangsbereich mit Shop, mehr Abwechslung für die Dickhäuter an der frischen Luft und demnächst ein neues Domizil für die Menschenaffen - Veränderungen gab und gibt es in der Wilhelma, Stuttgarts zoologisch-botanischem Garten, immer wieder. Selbst der Chefsessel des um die 1000 Tierarten beherbergenden Parks wird nach 24 Jahren im nächsten Jahr neu besetzt.

Auch bei den tierischen Bewohnern verzeichnet der Zoo ein stetiges "Kommen und Gehen": Sei es im Juni 2008 das "Aussterben" der Berberlöwen in Stuttgart, der für viele Fans schmerzliche Wegzug des Eisbärenjungen Wilbär im Mai 2009 nach Schweden oder etwa der plötzliche Tod der betagten Elefantendame Vilja im Juli 2010.

Schicken Sie uns Ihre alten Wilhelma-Fotos

Umso schöner ist es, ab und zu in Erinnerungen zu schwelgen. Wie sah es in der Wilhelma früher aus? Erinnern Sie sich noch an die Eröffnung der Bärenanlage im Jahr 1991 und an deren wenig ansehnliches Vorgängergehege direkt hinter dem Eingang? Haben Sie noch Fotos von Atlas, dem Wilhelma-Löwen, der 2003 im Alter von 18 Jahren gestorben ist? Kennen Sie noch den Seelöwenbullen Arno, dessen Tod im Oktober 2007 ganz plötzlich während des Schaufütterns kam?

Vielleicht haben Sie ja Fotos aus dieser Zeit oder gar noch ältere Aufnahmen aus der schwäbischen Alhambra am Neckar. Dann schicken Sie uns Ihre Erinnerungen in einer Mail mit dem Betreff "Wilhelma früher" mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Angaben zum Foto an info@sir.zgs.de.

Ihre Fotos werden in einer Bildergalerie veröffentlicht. Zusammen mit der Wilhelma verlosen wir unter allen Einsendern 10 x 1 Freikarte für die Wilhelma. Einsendeschluss ist der 5. Mai 2013.

Der Nachwuchs rückt nach

Auf der anderen Seite können sich Pfleger und Besucher natürlich auch immer wieder über Zuzüge aus anderen Zoos in der Gorillakinderstube oder eigenen Nachwuchs in den Gehegen freuen. So sorgte im Sommer 2011 gleich ein ganzes Seelöwen-Trio für Begeisterung beim Schaufüttern am Mineralwasserbecken, seit Mitte Februar 2013 ist Netzgiraffenmädchen Anna der Star des Giraffenhauses und das Gedeihen von Okapi-Waise Nyota ließ Anfang des Jahres die Verantwortlichen aufatmen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle wieder an alle unsere Leserfotografen, die eine solche Bildergalerie mit ihren Fotos erst möglich machen. Noch mehr Fotos unserer Leser sehen Sie hier!

Lesen Sie jetzt