Hat den Sprung von „SOKO Stuttgart“ zu „Game of Thrones“ geschafft: der Schauspieler Marc Rissmann. Foto: Crush Agency

Marc Rissmann ist einer von drei deutschen Schauspielern, die in der erfolgreichen Fantasy-Serie „Game of Thrones“ mitgespielt haben. Im Interview spricht er über die Arbeit am Set.

Berlin - Nach acht Staffeln fand die erfolgreiche Fantasy-Saga „Game of Thrones“ kürzlich ihr Ende. In der Serie ging es oft brachial zu, viele Schlachten wurden geschlagen und viel Blut vergossen. Am Set selbst soll es aber geradezu liebevoll und persönlich gewesen sein. Das sagt zumindest der deutsche Schauspieler Marc Rissmann (39), der als Harry Strickland im Fernseh-Epos zu sehen war. Weitere Eindrücke von den Dreharbeiten erzählt er im Video.

Rissmann hat seine Karriere am Theater begonnen und immer wieder auch Nebenrollen in „Tatort“-Episoden und anderen deutschen TV-Produktionen gespielt – zum Beispiel zweimal bei der ZDF-Serie „SOKO Stuttgart“. Neben „Game of Thrones“ stand der Berliner auch für die amerikanischen Serien „The Man in the High Castle“ und „Into the Badlands“ sowie in der britischen Reihe „The Last Kingdom“ vor der Kamera.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: