Wer sie einmal gesehen hat, wird sie (leider) nie wieder vergessen: Carmen und Robert Geiss. Foto: dpa

Kleider machen Leute. Oder auch nicht. Um das herauszufinden, unterziehen wir den Kleidungsstil bekannter Persönlichkeiten einem Stilcheck. Heute: die Geissens.

Stuttgart - Manche Fernsehsendungen sind wie harmlose Infekte. Bei richtiger Behandlung – Kuschelkur auf der Couch und warmes Bier – ist man bald wieder auf dem Damm. Gefährlicher und hartnäckiger sind die Beschwerden, die man sich bei einem Abend mit den Geissens auf RTL 2 einhandelt. Wer dem schrecklichen Kölner TV-Promi-Ehepaar mehr als fünf Minuten ohne Augenbinde und Schallschutz ausgesetzt ist, muss mit tagelanger Migräne, Weinkrämpfen und Netzhautablösungen rechnen. Danach hilft nicht einmal eine mehrstündige Dokumentation über Kaiserpinguine auf Arte.

Brennende Augen

Worum es geht? Die angeblichen Millionäre Carmen und Robert Geiss dürfen in einer neuen Spielshow namens „Spiel die Geissens untern Tisch“ ihre chronische Geschmacksverirrung präsentieren. Sie zwängt sich in speckig glänzende Synthetikpellen und lässt die Klunker funkeln wie eine abgefundene Oligarchenbraut. Er erinnert mit seiner Dame-Edna-Sonnenbrille und der Vokuhila-Matte an jedes Vorurteil, das einem noch zu Köln einfällt. Die Nachricht, dass sich dieser Proletenschick längst abgenutzt hat, scheint die Geissens nicht erreicht zu haben. Und die Augen? Sie brennen immer noch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: