Zum Anpfiff der Partie zwischen dem SC Freiburg und dem VfB Stuttgart war der Gästeblock nur teilweise gefüllt. Foto: Pressefoto Baumann

Die Ultras vom Commando Cannstatt konnten den VfB Stuttgart in der Partie beim SC Freiburg erst zur zweiten Halbzeit unterstützen. Grund dafür: Eine größerer Polizeieinsatz in Stuttgart.

Freiburg - Der VfB Stuttgart musste in der Partie beim SC Freiburg lange Zeit auf einen großen Teil seiner Fans verzichten. Erst zum Abpfiff der ersten Hälfte, als der VfB mit 1:0 durch einen Treffer von Mario Gomez führte, erreichten die Ultras vom Commando Cannstatt den Gästeblock und stellten sich gleich stimmgewaltig vor.

Der Grund für die Verzögerung? In Stuttgart waren die VfB-Anhänger über mehrere Stunden von der Polizei festgehalten worden. „Hintergrund der Kontrollen waren insbesondere mehrere Gewalttaten, die in den letzten Wochen und Monaten bei Heim- und Auswärtsspielen aus Stuttgarter Ultragruppen heraus begangen worden sind“, meldete die Stuttgarter Polizei.

Alle Hintergründe zum Einsatz der Beamten vor der Mercedes-Benz-Arena lesen Sie hier.