Vierfache Mama: die deutsche Sängerin Sarah Connor hat ihren Kindern keine Standard-Vornamen gegeben. Ihr jüngster Spross heißt Jax Llewyn. Foto: dpa

Abseits des roten Teppichs lauern Fettnäpfchen, manchmal sogar Abgründe. Wir spüren sie auf. Heute: Kinder prominenter Eltern haben oft verrückte Namen.

Stuttgart - Achtung, es folgt ein Witz: Die 18-jährige Mutter Chantal hat zwei Söhne, beide heißen Kevin. Woran kann man sie unterscheiden? Am Nachnamen. Ein bisschen gemein. Aber über seltsame, klischeehafte Vornamen kann man sich einfach so schön lustig machen. Die Sängerin Sarah Connor liefert nun eine Steilvorlage. Jax Llewyn heißt ihr neu geborener Sohn und reiht sich damit fast schon sang- und klanglos in die Reihe seiner Geschwister Tyler, Summer und Delphine ein.

In den USA, wo Namen nach Orten wie Tennessee (der Sohn von Schauspielerin Reese Witherspoon), Lourdes (Madonnas Tochter) oder Egypt (der Sohn von Sängerin Alicia Keys) oder nach Himmelsrichtungen wie North (der Sohn von Rapper Kanye West) so normal sind wie hierzulande Lena, Jakob oder Max, würde Connor nicht weiter auffallen. In Deutschland schon. Den Vogel schießen immer noch die Ochsenknecht-Kinder ab: Jimi Blue, Wilson Gonzalez, Cheyenne Savannah. Was soll man damit auch anderes werden als prominent?!

Franzi van Almsicks Kinder heißen wie Cocktailnamen klingen

Auch nicht mit Nullachtfünfzehn-Namen zufrieden geben wollte sich die ehemalige Profi-Wasserratte Franzi van Almsick. Ihre Söhne heißen Don Hugo und Mo Vito. Nur Schelme denken Böses dabei und dichten der Mutter eine Vorliebe für ähnlich klingende Cocktails an. Sonst geht es bei uns namensmäßig eher gutbürgerlich zu. Claudia Schiffers Kinder heißen Clementine, Caspar und Cosima Violet. Okay, nicht unbedingt Standard. Aber sie sind geradezu Waisenkinder gegen Onyx Solace und Ever Imre (die Kinder der Sängerin Alanis Morissette) oder Moon Unit, Dweezil, Diva und Ahmet (die Kinder von Sänger Frank Zappa).

Auch Michael Hutchence, der verstorbene Sänger der australischen Band INXS wollte es vor 20 Jahren wissen und nannte seine Tochter Heavenly Hiraani Tiger Lily. Illustre Namen liegen in der Familie: Tiger Lilys Halbschwestern heißen Fifi Trixibelle, Peaches Honey Blossom (2014 verstorben) und Little Pixie. Papa Bob Geldof ließ sich auch nicht lumpen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: