Man sieht es ihr nicht an, aber Sandra Bullock ist 50 Jahre alt. Das "People"-Magazin kürte sie zur schönsten Frau der Welt. Foto: dpa

Die schönste Frau der Welt hat deutsche Wurzeln: US-Schauspielerin Sandra Bullock ist vom Promi-Magazin "People" mit dem Titel bedacht worden. Sie findet's "irre".

Stuttgart - Mit 50 Jahren stellt sie alle anderen noch in den Schatten: Das Magazin „People“ hat die US-Schauspielerin Sandra Bullock am Mittwoch zur „schönsten Frau der Welt“ gekürt. „Ich habe gelacht. Echt! Ernsthaft! Ich dachte: „Das ist doch irre““, sagte Bullock dem Magazin zufolge, als sie von ihrer Wahl hörte. Sie habe es erst niemandem erzählt. Mit diesem Titel ist Bullock die Nachfolgerin der kenianischen Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o (32), die im vergangenen Jahr als Schönste benannt wurde.

„Ich war niemals die umwerfende Schönheit, die begehrte Sexbombe“, sagte Bullock im „People“-Interview völlig uneitel. Doch bei wahrer Schönheit komme es nicht auf Äußeres an: „Die Menschen, die ich am schönsten finde, sind diejenigen, die sich nicht drum bemühen, gut auszusehen“, meint der Hollywood-Star mit deutschen Wurzeln.

Eine große Erfüllung findet Bullock demnach in ihrem Sohn Louis, den sie 2010 adoptierte. Die Mutter verriet, dass sie gerne auch mal vom Essen des Söhnchens nasche. „Ich hab’s nie geleugnet. Wenn wir uns davon etwas machen, isst Louis vielleicht einen halben Teller und ist dann satt“, sagte sie. „Ich genieße jeden Bissen.“ Die Begründung für ihre Essgewohnheit: „Am Ende isst du das Baby-Essen ja sowieso auf“, sagte der „Gravity“-Star.

Die Wahl zur schönsten Frau trifft die „People“-Redaktion. Eine Begründung für die Auswahl liefert das Magazin nicht mit. Die Zeitschrift steht mit ihrer Schönheitsliste nicht alleine da. Auch andere Mode- und Star-Magazine veröffentlichen jährlich Rangfolgen der Männer oder Frauen, die sie für am schönsten oder für besonders sexy halten. Erstmals wurde die Rangfolge 1990 vom „People“-Magazin veröffentlicht, damals schaffte es die Schauspielerin Michelle Pfeiffer an die Spitze der Liste.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: