Wegen einer Weichenstörung kann eine S1 am Dienstagabend den Hauptbahnhof nicht anfahren. Der Zug im Tunnel wird evakuiert, die Fahrgäste laufen zu Fuß zur Haltestelle. Foto: Moritz Henne

Weil eine Weiche nicht richtig funktioniert, wird am Dienstagabend eine S1 im Tunnel kurz vor dem Hauptbahnhof ausgebremst. Nach einer guten Stunde können die Fahrgäste die S-Bahn verlassen und zu Fuß durch den Tunnel zur Haltestelle laufen.

Stuttgart - Wegen einer Weichenstörung ist eine Bahn der Linie S1 am Dienstagabend im Tunnel kurz vor dem Hauptbahnhof stehengeblieben. Die Fahrgäste - darunter viele Frühlingsfestbesucher - konnten nach einer guten Stunde die S-Bahn verlassen und durch den Tunnel zur Haltestelle laufen.

Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilt, hatte die Weichenstörung die Bahn aus Richtung Bad Cannstatt kurz vor Mitternacht auf der Tunnelrampe kurz vor der Haltestelle Hauptbahnhof ausgebremst. Die Bahn habe den Tunnel sperren müssen, weil einige Fahrgäste ausgestiegen und auf den Gleisen herumgeirrt seien. Nach gut einer Stunde hätten alle etwa 900 Fahrgäste schließlich die Bahn verlassen und wären von Bundespolizisten durch den Tunnel begleitet zu Fuß zum 300 Meter entfernten Hauptbahnhof gelaufen.

Gegen 1.30 Uhr war der technische Defekt behoben und die Bahn konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: