In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ist eine Fahrkartenkontrolle eskaliert. Foto: factum/Bach/Jürgen Bach/factum

Ein Bahnmitarbeiter erwischt ein 15 Jahre altes Mädchen und ihren 20-jährigen Freund in einer Bahn der Linie S 5 ohne Fahrschein. Bei der nächsten Gelegenheit steigt das Trio aus – und es kommt zu einer wilden Rangelei.

Bietigheim-Bissingen - Eine Fahrkartenkontrolle in einer S-Bahn nach Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) hat zu einer wilden Rangelei geführt. Eine 15-Jährige und ein 32-jähriger Kontrolleur trugen dabei leichte Verletzungen davon. Wie die Polizei berichtet, hatte der Bahnmitarbeiter die Jugendliche und ihren 20 Jahre alten Freund am Montag gegen 15 Uhr in der Linie S 5 ohne gültigen Fahrschein erwischt. Am Bahnhof in Bietigheim stieg das Trio deshalb aus, der Kontrolleur wollte die Personalien der beiden Schwarzfahrer aufnehmen.

Die 15-Jährige, die offenbar schon öfter mit der Polizei zu tun hatte, verhielt sich dabei äußerst aggressiv und soll dem Mann mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen sowie versucht haben, ihn in den Schritt zu treten. Den Tritt wehrte der Kontrolleur ab, indem er den Fuß des Mädchens festhielt. Die 15-Jährige stieß den 32-Jährigen deshalb weg, es kam zu einem Handgemenge. Zeugen hatten inzwischen die Polizei alarmiert, die Beamten trennten die Kontrahenten voneinander.

Nachdem sie die Personalien der Beteiligten aufgenommen hatten, kontaktierten die Polizisten die Eltern der 15-Jährigen. Gegen sie und ihren Freund wird nun unter anderem wegen des Verdachtes der Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: