WLAN-Technik wurde in S-Bahnen bereits getestet. Foto: Horst Rudel

Nach der erfolgreichen Erprobung in zwei S-Bahnen sollen nun alle 158 S-Bahnen der Region Stuttgart mit WLAN ausgestattet werden. Doch das kommt den Verband Region Stuttgart nicht billig. Der Verkehrsaussschuss entscheidet Mitte Mai.

Stuttgart - Die Bahn und der Verband Region Stuttgart machen bei der WLAN-Ausstattung der S-Bahnen den nächsten Schritt: Nach der Erprobung in zwei Fahrzeugen sollen in den kommenden zwei Jahren alle 158 S-Bahnen in der Region Stuttgart mit der Technik ausgestattet werden. Darüber wird der Verkehrsausschuss der Regionalversammlung in seiner Sitzung am 19. Mai beschließen.

Region muss tief in die Tasche greifen

Für die Beschaffung und den Einbau der Geräte will die Region maximal 3,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Wenn die Ausschreibung einen geringeren Preis ergibt, zahlt die Region weniger. Falls es teurer wird, übernimmt die Bahn die Mehrkosten. Das Geld der Region stammt aus Strafzahlungen der Bahn für Verspätungen und Zugausfällen im S-Bahnverkehr. Hinzu kommen als Maximalbetrag 375 000 Euro für Betriebsaufwendungen pro Jahr, die der Verband der Bahn erstatten will, und die Kosten für den Datenverkehr, der über die Deutsche Telekom abgewickelt wird. Diese Aufwendungen – man rechnet mit mindestens 300 000 Euro pro Jahr – muss ebenfalls die Region tragen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: