Foto: Hörner

Bauarbeiten im Bahnhof zwingen  zum Umsteigen - Keine Sonderzüge zum VfB-Spiel.

Stuttgart - Wegen der Bauarbeiten für Stuttgart 21 kommt es am Wochenende erstmals zu erheblichen Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr. Viele Fahrgäste müssen am Hauptbahnhof zwangsweise umständlich umsteigen. Leidtragende sind auch Besucher des Frühlingsfests und des Bundesliga-Duells VfB - Mainz 05.

Drei Monate nach dem offiziellen Baustart von Stuttgart 21 muss die S-Bahn erstmals für das Bahnprojekt den Betrieb unterbrechen: Zwischen Samstag, 1.15Uhr, bis Sonntag, 5 Uhr, ist die sogenannte S-Bahn-Rampe - die direkte Schienenverbindung zwischen der unterirdischen S-Bahn-Station Hauptbahnhof und den oberirdisch in den Hauptbahnhof zulaufenden S-Bahn-Gleisen - blockiert.

Durch die Sperrung der Rampe werden bis auf die S1 alle S-Bahn-Linien unterbrochen. Dadurch müssen weit über 100.000 Reisende, die ansonsten die S-Bahn-Station in der Zeitspanne passiert hätten, umsteigen. Dafür stellt die S-Bahn einen Ersatzlinienplan auf. Der Plan gilt auch an sieben weiteren Wochenenden. Im Einsatz sind nur lange Vollzüge. Außerdem fährt zwischen Hauptbahnhof und Schwabstraße eine Sonderlinie im Pendelverkehr.

"Wir haben uns ein halbes Jahr auf das Szenario mit der gesperrten Rampe vorbereitet", sagt Hans Krause, Chef der Stuttgarter S-Bahn. "Durch das Umsteigen müssen unsere Fahrgäste mit gewissen zeitlichen Verzögerungen und Einschränkungen rechnen." Dem einen oder anderen Fahrgast erlaubt der geänderte Linienplan allerdings auch ein ungewohntes Durchfahren.

Heikel wird's am Samstag zum VfB-Spiel

Die Situation wird am Samstagnachmittag deutlich verschärft durch die Bundesligapartie VfB Stuttgart - FSVMainz 05, zu der rund 40.000 Fußballfans im Daimlerstadion erwartet werden. Die bei VfB-Heimspielen üblichen zusätzlichen S-Bahn-Züge entfallen jedoch. "Das wird die heikelste Phase am Samstag", vermutet S-Bahn-Chef Krause. Trotzdem können Fußballfans auf den öffentlichen Nahverkehr setzen - immerhin können sie nach wie vor die S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 sowie vier Regionalbahnlinien zur Anreise nutzen.

Das Frühlingsfest auf dem Wasen wird für zusätzlichen Verkehr sorgen. Der Effekt dürfte jedoch durch den fehlenden Einkaufsverkehr am Feiertag mehr als ausgeglichen werden. "Die Erfahrung zeigt, dass sich der Andrang auf das Frühlingsfest über den Tag hinweg entzerrt", sagt Krause.

Nötig macht den massiven Eingriff in die S-Bahn das Bahnprojekt Stuttgart21. Um Platz zu schaffen für die Baugrube des künftigen Tiefbahnhofs, müssen die Prellböcke im alten Hauptbahnhof 120 Meter nach außen, in Richtung Osten, verlegt werden. Außerdem wird ein neuer S-Bahn-Tunnel vom Hauptbahnhof zur künftigen Station Mittnachtstraße angelegt. Dafür wird zunächst ein Deckel ins heutige Gleisvorfeld eingezogen, unter dessen Schutz der S-Bahn-Tunnel im laufenden Bahnbetrieb gebaut werden kann. Diese Vorarbeiten haben vor drei Monaten begonnen und sollen 2012 abgeschlossen sein. Erst danach beginnt der eigentliche Bau von Stuttgart 21.

Die Sperrung der S-Bahn soll auf acht Termine in 2010 beschränkt bleiben. Dadurch haben die Bautrupps der Bahn fast 400 Stunden freie Bahn. Neben dem Tag der Arbeit sind es folgende Wochenenden: Samstag, 22.Mai, 1.15 Uhr, bis Montag, 24.Mai, 4.30 Uhr; Samstag, 29.Mai, 1.15 Uhr, bis Montag, 31.Mai, 4.30 Uhr; Samstag, 19. Juni, 1.15 Uhr, bis Montag, 21.Juni, 4.30 Uhr; Samstag, 26.Juni, 1.15 Uhr, bis Montag, 28.Juni, 4.30 Uhr; Samstag, 3.Juli, 1.15 Uhr, bis Montag, 5.Juli, 4.30 Uhr; Freitag, 9.Juli, 21 Uhr, bis Montag, 12.Juli, 4.30 Uhr; Samstag, 17.Juli, 1.15 Uhr, bis Montag, 19. Juli, 4.30 Uhr.

An Bauwochenenden verkehren auf den Linien S1 und S3 auch Züge, die nicht die übliche Barrierefreiheit haben. Menschen mit eingeschränkter Mobilität werden gebeten, sich mindestens einen Tag vor der Reise bei der Bahn unter der Nummer 0180/5996633 wegen einer Hilfestellung zu melden. Informationen zu den geänderten Fahrplänen gibt es auch im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten, www.vvs.de, www.s-bahn-stuttgart.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: