Stuttgart 21 S-Bahn-Fahrgäste werden ausgebremst

Von Michael Isenberg 

 Foto: Hörner
Foto: Hörner

Bauarbeiten im Bahnhof zwingen  zum Umsteigen - Keine Sonderzüge zum VfB-Spiel.

Stuttgart - Wegen der Bauarbeiten für Stuttgart 21 kommt es am Wochenende erstmals zu erheblichen Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr. Viele Fahrgäste müssen am Hauptbahnhof zwangsweise umständlich umsteigen. Leidtragende sind auch Besucher des Frühlingsfests und des Bundesliga-Duells VfB - Mainz 05.

Drei Monate nach dem offiziellen Baustart von Stuttgart 21 muss die S-Bahn erstmals für das Bahnprojekt den Betrieb unterbrechen: Zwischen Samstag, 1.15Uhr, bis Sonntag, 5 Uhr, ist die sogenannte S-Bahn-Rampe - die direkte Schienenverbindung zwischen der unterirdischen S-Bahn-Station Hauptbahnhof und den oberirdisch in den Hauptbahnhof zulaufenden S-Bahn-Gleisen - blockiert.

Durch die Sperrung der Rampe werden bis auf die S1 alle S-Bahn-Linien unterbrochen. Dadurch müssen weit über 100.000 Reisende, die ansonsten die S-Bahn-Station in der Zeitspanne passiert hätten, umsteigen. Dafür stellt die S-Bahn einen Ersatzlinienplan auf. Der Plan gilt auch an sieben weiteren Wochenenden. Im Einsatz sind nur lange Vollzüge. Außerdem fährt zwischen Hauptbahnhof und Schwabstraße eine Sonderlinie im Pendelverkehr.

"Wir haben uns ein halbes Jahr auf das Szenario mit der gesperrten Rampe vorbereitet", sagt Hans Krause, Chef der Stuttgarter S-Bahn. "Durch das Umsteigen müssen unsere Fahrgäste mit gewissen zeitlichen Verzögerungen und Einschränkungen rechnen." Dem einen oder anderen Fahrgast erlaubt der geänderte Linienplan allerdings auch ein ungewohntes Durchfahren.

Lesen Sie jetzt