Die Ursache für den Oberleitungsschaden ist immer noch unklar. Auch Fremdeinwirkung kann nicht ausgeschlossen werden. Foto: 7aktuell.de/Oswald

Nach dem verheerenden Oberleitungsschaden in Stuttgart-Vaihingen vom Mittwochabend ist die genaue Ursache immer noch unklar. Das teilt die Bundespolizei am Donnerstag mit. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Vaihingen - Nach einem verheerenden Oberleitungsschaden vom Mittwoch ist die genaue Ursache weiterhin unklar. Das hat die Bundespolizei am Donnerstag mitgeteilt.

Gegen 17.15 Uhr kam es auf der Strecke der S2 im Bereich der Höhenrandstraße in Stuttgart-Vaihingen zu dem Schaden. Eine Oberleitung riss und kam teilweise auf dem Dach der Bahn zum Liegen – die S-Bahn musste stehen und mehrere Bahnen hatten keinen Strom. Die Fahrgäste konnten gefahrlos an der Haltestelle Österfeld aussteigen, zwei weitere Züge mussten evakuiert werden. Durch den Vorfall kam es zu erheblichen Auswirkungen im Bahn-Verkehr.

Was der Grund dieses Vorfalls war, ist immer noch unklar. Es werden an der Stelle zwei stromführende Oberleitungen zu einer zusammengeführt, teilt die Polizei mit. Für Fremdeinwirkung gibt es momentan noch keine Hinweise. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: