Damit der Betrieb läuft, sucht der Europa-Park hunderte Mitarbeiter. Foto: Europa-Park

Der Europa-Park in Rust sucht für seinen Betrieb so viele neue Mitarbeiter wie noch nie. Das hat zwei Gründe. Die Stellenangebote reichen vom Kinderschminken bis zum schwindelfreien Ingenieur.

Stuttgart - Der Europa-Park Rust sucht so viele neue Mitarbeiter wie noch nie. Für die Saison 2019 sollen insgesamt 700 neue Kollegen eingelernt werden. Und zwar in sämtlichen Bereichen. „Das ist schon ungewöhnlich und hat mit den Neueröffnungen zu tun“, erklärt Pressereferent Noel Ebhart. „Normalerweise werden jährlich 350 bis 400 Stellen gesucht.“

Zu den Neueröffnungen gehört das Hotel Krønasår, das Ende Mai seinen Betrieb startet und das sechste Hotel im Europa-Park wird. Hierfür werden 250 Mitarbeiter gesucht. Und für den neuen Wasserpark, der Ende des Jahres öffnet, wurden 300 Stellen ausgeschrieben. 150 weitere Personen werden für den Europa-Park-Betrieb gebraucht.

Schwindelfreie Mechaniker gesucht

Unter den Stellenangeboten finden sich unterschiedlichste Beschäftigungen vom Kinderschminken in Vollzeit über den Rettungsschwimmer für die Wasserwelt bis zum schwindelfreien Mechaniker, der morgens den Silver Star erklimmt und sichert. Gastronomie, Reinigung, Attraktionen, Verkauf, Küche, Service – die Stellenauswahl ist durch die Vielfalt etwas unüberschaubar.

Der Pressereferent gibt Tipps: „Wer auf der Suche nach einem langfristigen Job ist, sollte sich auf Stellen im Hoteleriebetrieb bewerben“, rät Ebhart. Denn die Hotels werden ganzjährig betrieben, wohingegen der Europa-Park ein Saisongeschäft ist.

Lesen Sie hier: Was die neue Wasserwelt „Rulantica“ zu bieten hat

Wer handwerklich begabt ist, könnte sich für eine Stelle in einer der Werkstätten interessieren. „Hier haben wir fast jeden handwerklichen Beruf vertreten“, wirbt der Pressereferent, „vom Schlosser, Maler bis hin zur Schneiderin“. Wem die bisherige Arbeit in der KFZ-Werkstatt zu langweilig ist, der kann hier an Achterbahnen schrauben, Testfahrten machen und über 100 Fahrgeschäfte warten.

Ferienjobber dürfen Fahrgeschäfte bedienen

Ferienjobber werden vor allem im Park selbst fündig: „Da kann man an Attraktionen mithelfen, Souvenirs verkaufen oder an den Eis- und Pizzaständen arbeiten“, erklärt Ebhart. Sogenannte „Ride Operator“ dürfen nach einer entsprechenden Einweisung sogar eigenständig Fahrgeschäfte bedienen – und zwar vom Kinderfahrgeschäft bis zur großen Achterbahn. Der Stundensatz für die operativen Geschäfte beträgt zwischen 10,20 und 12 Euro.

Vom 14. bis zum 16. Februar finden in Rust die Bewerbertage statt. Um einen Vorstellungstermin zu bekommen, müssen sich Interessierte im Vorfeld auf www.europapark.de/jobs bewerben. Der Europa-Park zählt nach eigenen Angaben zu den größten Arbeitgebern in Südbaden. Ab der Sommersaison 2019 werden hier über 4000 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: