Viola Brand steht mit ihrem Kunstrad auf der Bühne von „Das Supertalent“. Foto: MG RTL D / Morris Mac Matzen

Im Raum Stuttgart ist sie bereits für ihre Erfolge auf dem Rad bekannt, nun will sie Dieter Bohlen begeistern: Viola Brand aus Schorndorf möchte das Supertalent 2018 werden.

Schorndorf - Seit Viola Brand aus Schorndorf neun Jahre alt ist, macht sie Akrobatik auf dem Fahrrad. Inzwischen ist sie Europameisterin und zweifache Vizeweltmeisterin im Kunstradfahren. Nun soll ihr Publikum ein anderes sein: Die 24-Jährige hat sich bei der RTL-Show „Das Supertalent“ beworben. Auf ihrem Rad möchte sie Deutschlands Fernsehzuschauer begeistern.

Es ist bereits die 12. Staffel der Castingshow mit Dieter Bohlen. Seit 2007 sucht er gemeinsam mit einer Jury jedes Jahr ein bestimmtes Talent – ganz egal in welcher Disziplin. In 13 aufgezeichneten Sendungen müssen sich die Kandidaten vor Dieter Bohlen, Sylvie Meis und Bruce Darnell beweisen. Diejenigen, mit dem höchsten Unterhaltungspotenzial treten in einer Live-Show gegeneinander an. Dann entscheiden die Fernsehzuschauer per Telefonanruf wer „Supertalent 2018“ wird. Viola Brand möchte auf dem Kunstrad punkten, denn sie ist eine der besten in Deutschland.

Quasi auf dem Kunstrad geboren

Der Sport wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Ihre Mutter ist Kunstrad-Trainerin und unterstützt Brand bis heute im gemeinsamen Lieblingssport. „Ein anderes Hobby kam für mich nicht in Frage“, sagt die 24-Jährige heute. Mit sechs Jahren bekam sie ihr erstes Kunstrad und startete beim RSV Unterweissach. Dann ging alles ganz schnell: Mit neun Jahren kam sie in den Landeskader, mit 15 wurde sie Teil der deutschen Nationalmannschaft und seit Juni 2018 ist sie Europameisterin. Mittlerweile kann sie auf einen Weltrekord und zwei Vizeweltmeistertitel zurückblicken. Jetzt will sie auch die Fernsehlandschaft erobern: „Ich wurde von der Redaktion von „Das Supertalent“ angesprochen und habe die Einladung zur Teilnahme einfach wahrgenommen.“

Doch trotz all der Meisterschaften war der Fernsehauftritt vor Supertalent-Juror Dieter Bohlen eine besondere Herausforderung: „Nervosität gehört dazu. Vor diesem Auftritt war ich aber natürlich besonders gespannt, wie die Jury meine Performance bewerten würde.“ Was Bohlen von dem Rad-Auftritt hält, zeigt RTL am Samstagabend. Würde Brand das Finale am 22. Dezember gewinnen, bekäme sie ein Preisgeld von 100.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: