Hündin Tiger mit ihrem Rollstuhl. Foto: KameraOne

Ein Unfall veränderte das Leben der Philippinischen Hündin „Tiger“: Ihre Hinterbeine sind gelähmt. Dank eines tierlieben Polizisten kann sie aber wieder laufen.

Philippinen - Eine streunende Hündin in Kalilangan auf den Philippinen ist seit einem Autounfall an den Hinterbeinen gelähmt. Doch ein Polizist hatte die rettende Idee. Nun kann „Tiger“ wieder mit ihren Hunde-Freunden toben:

Tiger ist aber nicht das einzige Tier, das durch eine Prothese wieder neuen Lebensmut schöpfen konnte. Dem Vogel Söckchen zum Beispiel vom Weltvogelpark Walsrode zwischen Hannover und Bremen musste sein linker Unterschenkel amputiert werden, da er mit einem gebrochenen Bein in der Voliere gefunden wurde.

Dank einer Prothese ist der Sekretär wieder mobil. Entwickelt wurde die Prothese vom Maschinenbauer Lars Thalmann, Mitbegründer des Vereins e-Nableder, der als Teil des internationalen Netzwerks „Enabling The Future“ mit 3D-Druckern kostenlos individuelle Handprothesen für Kinder herstellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: