Prägte die deutsche TV-Serienlandschaft: Rolf von Sydow Foto: imago images / teutopress

Der Serien-Regisseur Rolf von Sydow ist tot. Er starb am Sonntag in Berlin, nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag. Laut seiner Witwe ist er "friedlich zu Hause eingeschlafen".

Der Serien-Regisseur Rolf von Sydow ("Zwei Münchner in Hamburg") ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", erzählte seine Witwe und dritte Frau Susanne von Sydow dem Blatt. Das Paar war seit 36 Jahren verheiratet. Der Tod traf den Wiesbadener nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag.

Von Sydow gehört zu den erfolgreichsten Serien-Regisseuren des deutschen Fernsehens. Als seine bekanntesten Werke gelten "Die schöne Wilhelmine" mit Anja Kruse (62) und "Zwei Münchner in Hamburg" mit Uschi Glas (75). Zu seinem Lebenswerk zählen mehr als 130 Film- und Fernsehproduktionen, Theaterinszenierungen, Kabarettprogramme und Hörspiele, darunter viele Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen und "Tatort"-Folgen.

Rolf von Sydows Buch "Angst zu Atmen", ein spannendes Zeitzeugnis der Hitler-Zeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: