Roland Emmerich dreht im Pazifik Schlachtengetümmel mit Woody Harrelson

Von Bernd Haasis 

Roland Emmerich im Jahr 2017 bei einem Besuch in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Roland Emmerich im Jahr 2017 bei einem Besuch in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Roland Emmerich, Hollywood-Regisseur aus Sindelfingen, hat mit den Dreharbeiten zu „Midway“ begonnen. Er reinszeniert darin eine entscheidende Schlacht des Zweiten Weltkriegs.

Stuttgart - Eines der entscheidenden Gefechte desweiten Weltkriegs steht im Zentrum des neues Films von Roland Emmerich. Am 5. September hat der aus Sindelfingen stammende Hollywood-Regisseur auf Hawaii mit den Dreharbeiten begonnen. Der Streifen trägt den Titel Midway wie die Inseln im Pazifik, die Schauplatz der Schlacht zwischen US-amerikanischen und japanischen Soldaten waren. Der Sieg der Amerikaner markiert einen Wendepunkt des Pazifikkrieges, die USA nutzten die Inseln anschließend als wichtigen Stützpunkt.

Emmerich hat eine namhafte Besetzung zusammengetrommelt, dabei sind unter anderen Luke Evans („Fast & Furious 8“), Woody Harrelson („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“), Aaron Eckhart („The Dark Knight“), Dennis Quaid („The Day After Tomorrow“), Patrick Wilson („The Commuter“), Ed Skrein („Deadpool“), Nick Jonas („Jumanji: Willkommen im Dschungel“), Mandy Moore („This is Us/Das ist Leben“), Luke Kleintank („Bones“), Keean Johnson („Alita: Battle Angel“), Etsushi Toyokawa („Love Letter“), Tadanobu Asano („Thor: Tag der Entscheidung“) und Jun Kunimura („The Wailing: Die Besessenen“).

Das Drehbuch zu „Midway stammt von Wes Tooke, der Film wird von Emmerichs Centropolis Entertainment produziert sowie von Harald Kloser („2012“, „White House Down“, „Independence Day: Wiederkehr“) und Mark Gordon („Der Soldat James Ryan“, „Der Patriot“, „Mollys Game – Alles auf eine Karte“). In Deutschland soll der Film 2020 in die Kinos kommen.

Lesen Sie jetzt