2021 wird wohl wieder gerockt. (Archivbild) Foto: imago images/Manngold/Rainer Keuenhof via www.imago-images.de

Nachdem die Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ wegen der Corona-Krise in diesem Jahr nicht stattfinden, werden 2021 die selben Headlinern den Zuschauern wie ursprünglich 2020 einheizen.

Nürburg/Nürnberg - Die in der Corona-Krise abgesagten Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ wollen ihren Fans 2021 mit denselben Headlinern wie ursprünglich 2020 einheizen. System Of A Down, Green Day und Volbeat würden nun bei der Neuauflage vom 11. bis 13. Juni 2021 am Nürburgring in der Eifel und in Nürnberg erwartet, teilte die Agentur Live Nation am Mittwoch mit.

Fans mit Tickets für die abgesagten Zwillingsfestivals könnten diese im Internet auf 2021 übertragen lassen. Die Frist dafür werde wegen „hoher Nachfrage“ bis zum 30. Juni verlängert. Fans mit Tagestickets für „Rock im Park“ könnten diese von diesem Freitag (12. Juni) an auf 2021 übertragen. Für diese Schritte gebe es ein „Treuepaket“. Wer lieber sein Geld zurückhaben wolle, bekomme dafür „Mitte Juni“ noch neue Informationen.

Live Nation hatte im April die diesjährigen Musikspektakel angesichts des Verbots von Großveranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt: „Für die Veranstalter und ihre Teams, die Künstler und 175 000 Fans, die am ersten Juni-Wochenende 35 Jahre „Rock am Ring“ und 25 Jahre „Rock im Park“ feiern wollten, ist diese alternativlose Entscheidung natürlich enttäuschend“, erklärte das Unternehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: