Die Polizei ermittelt gegen den Unfallverursacher. Foto: Pixabay

Auf der B 313 bei Großbettlingen (Kreis Esslingen) hat ein 28-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen mit einem riskanten Überholmanöver einen Unfall verursacht. Verletzte gab es keine.

Großbettlingen - Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 28-Jährigen, der am Dienstagmorgen auf der B 313 bei Großbettlingen durch ein äußerst riskantes Überholmanöver einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war kurz nach sechs Uhr mit seinem Wagen auf der Bundesstraße von Metzingen in Richtung Großbettlingen unterwegs. Mehrere hundert Meter nach der Einmündung nach Frickenhausen überholte er trotz Überholverbot und dichtem Nebel zwei vorausfahrende Lkws, obwohl er keinen Einblick in den weiteren Streckenverlauf hatte.

Rund 5600 Euro Schaden

In der unübersichtlichen Linkskurve kam dem Mann ein 54-jähriger Autofahrer entgegen, der sofort eine Gefahrenbremsung einlegen musste und nach rechts auf den geschotterten Seitenstreifen auswich. Der 28-Jährige wich ebenfalls nach rechts aus und wollte zwischen den beiden Lkws einscheren. Hierbei kollidierte er mit seiner Fahrzeugfront mit dem Heck des Lkw eines 48-Jährigen. Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Der entstandene Schaden wird auf 5600 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: