Geschmack an der Freiheit hatte eine Kuh im Kreis Göppingen gefunden. Der Besitzer, die Polizei und ein Jäger hatten reichlich Mühe das Tier wieder einzufangen. (Archivfoto) Foto: dpa

Geschmack an der Freiheit hat eine Kuh im Kreis Göppingen gefunden. Nur mit vereinten Kräften - und einem Betäubungsgewehr - gelang es dem Besitzer, der Polizei und einem Jäger das Rindvieh wieder einzufangen.

Ottenbach - Eine Kuh ist am Donnerstagnachmittag in Ottenbach (Kreis Göppingen) ausgebüxt und hat auf ihrer wilden Flucht zwei geparkte Autos beschädigt.

Wie die Polizei meldet, hatte ein Landwirt seine Rinder von einer eingezäunten Wiese zurück in den Stall getrieben. Eines der Rinder wollte die frisch gewonnene Freiheit offenbar nicht aufgeben und flüchtete.

Als das Rind auch noch die angrenzende Kreisstraße überquerte, rief der Landwirt die Polizei. Diese wiederum holten sich einen Jäger zur Hilfe. Auf ihrer wilden Flucht beschädigte die Kuh auch zwei geparkte Autos und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Da sie sich auch den gerufenen Polizisten gegenüber nicht einsichtig zeigte, musste sie mit Betäubungspfeilen außer Gefecht gesetzt werden. Im Stall erholte sich das Tier schnell von seinem Ausflug.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: