Seite 2Riedseeschule Von der Karlschule zur Riedseeschule

Von Stefanie Käfferlein 

Schulen:
1566 wird erstmals ein Schulhaus in Möhringen erwähnt. Es ist ein Bauernhaus und Eigentum des Spitals Esslingen. Der Schulmeister war auch Messdiener. 200 Jahre später wird ein zweites Schulhaus, ebenfalls ein Bauernhaus, dazu gekauft. 1847 wird die erste Schule abgerissen und an der gleichen Stelle eine neue gebaut. 1897 entsteht in der Nähe des Filderbahnhofs die Wilhelmschule. Namensgeber der Einrichtung ist König Wilhelm I von Württemberg. 1912 ist die Schule zu klein und die Karlschule an der Vaihinger Straße wird eingeweiht. Als auch diese zu klein ist, entsteht 1974 das Rembrandt-Schulzentrum.

Karl Widmaier: Der Brauereibesitzer ist Namensgeber der Karlschule. Er hat eine Turmuhr für 1000 Mark der Schule gestiftet. Zudem soll er der Gemeinde das Grundstück verkauft haben.

Redaktion Möhringen

Ansprechpartner
Sandra Hintermayr und Rüdiger Ott
moehringen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt