Die bahn erhöht die Ticketpreise – auf der Rheintalbahn bleibt aber alles wie gehabt. (Archivfoto) Foto: dpa

Die Bahn erhöht ab Dezember ihre Ticketpreise im Fernverkehr – mit einer Ausnahme: Bahnfahrten auf der Strecke Karlsruhe-Basel werden nicht teurer. Ein „Tribut“ an die wochenlange Sperrung der Strecke.

Berlin - Die Deutsche Bahn macht bei ihrer Preiserhöhung für den Fernverkehr im Dezember eine Ausnahme: Für die „meistgenutzten Strecken“, die über den Abschnitt Karlsruhe-Basel führen, werden die Preise nicht angehoben, wie Bahn-Fernverkehrschefin Birgit Bohle am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin sagte.

So kostet ein Fahrschein zweiter Klasse für die Strecke Karlsruhe-Basel auch nach dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember wie bisher 50 Euro. Das sei der „Tribut“ an die siebenwöchige Sperrung der Bahnstrecke bei Rastatt nach einem Unfall beim Bau eines Tunnels.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: