An einer Autobahn hat ein Mann offenbar seine Frau „ausgesetzt“ (Symbolfoto). Foto: dpa

Eine Frau meldete sich in der Nacht am Sonntag von einer Notrufsäule an der A 63 bei der Polizei. Den verblüfften Beamten erzählte sie, ihr Mann habe sie „ausgesetzt“ und sei weitergefahren.

Alzey - Nach einem Streit soll ein Ehemann seine Frau auf einer Autobahn in Rheinland-Pfalz kurzerhand „ausgesetzt“ haben. Die Ehefrau meldete sich in der Nacht am Sonntag von einer Notrufsäule an der A 63 bei der Polizei, wie die Ordnungshüter in Alzey mitteilten. Den verblüfften Beamten erzählte sie, sie habe mit ihrem Mann während der Autofahrt gestritten. Daraufhin habe er sie „ausgesetzt“ und sei weitergefahren.

Die Polizisten brachten die 59-Jährige nach Mainz, wo sie ein Taxi rief und sich nach Hause fahren ließ. Wie es im Polizeibericht weiter hieß, lagen den Beamten keine Erkenntnisse darüber vor, „ob es bei der Ankunft zu Hause erneut zu Streitigkeiten kam“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: