In einem Zug in Rheinland-Pfalz ist es zu einer bizarren Schlägerei gekommen. Foto: dpa

In einem abgestellten Zug in Rheinland-Pfalz haben sich ein Lokführer und eine Reinigungsfachkraft geschlagen. Über den Auslöser gibt es unterschiedliche Angaben.

Grünstadt - Ein Lokführer und eine Reinigungskraft sind in Rheinland-Pfalz handfest aneinandergeraten. Der Zug wurde nach der letzten Fahrt in der Nacht zu Mittwoch im Bahnhof Grünstadt nahe Mannheim abgestellt und sollte geputzt werden. „Nach Ansicht der Reinigungskraft habe der Lokführer ihm absichtlich das Licht ausgestellt, um ihn zu ärgern“, teilte die Polizei am Morgen mit.

Als der 47-Jährige den Lokführer zur Rede stellen wollte, habe der ihm in die Genitalien getreten. Der 48 Jahre alte Lokführer gab dagegen an, der Reinigungsmann habe ihn grundlos attackiert, geschlagen und gekratzt. Eine Polizeistreife griff ein, beide Männer wurden ärztlich versorgt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: