„Rewe Family“ zog nicht nur Familien, sondern offenbar auch Freundeskreise auf das Volksfestgelände in Stuttgart-Bad Cannstatt. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Das Rewe-Familienfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart wurde offenbar so gut angenommen wie noch nie. Über 50.000 Besucher zogen es vor, den Wocheneinkauf nach draußen zu verlegen.

Stuttgart - Wer auf einen Open-Air-Supermarkt geht, nutzt keinen Einkaufswagen, sondern stilecht einen Bollerwagen für den Samstagseinkauf. Das hat das Familienfest „Rewe Family“ am Samstag auf dem Cannstatter Wasen gezeigt, wo sich die Supermarktkette zum vierten Mal mit rund 50 Partnerfirmen präsentierte. Auch wenn das Sortiment an jeder Ecke erhältlich ist, überzeugte das Rahmenprogramm offenbar und zog laut dem Veranstalter über 50 000 Besucher an – Rekord.

Das geht dann zum Beispiel so: Ein kleiner Junge fragt Sternekoch Frank Oehler, bekannt aus dem Fernsehen und seinem Restaurant Speisemeisterei in Stuttgart, ob alle verwendeten Zutaten auch bei Rewe zu bekommen seien. „Klar“, antwortete dieser – und kredenzte aus Produkten, die nicht vom Gourmet-Gastro-Lieferanten kommen Kreationen wie etwa Surf and Turf, kombinierte also Fleisch mit Meeresfrüchten.

Supermarktkette will zeigen, dass sie den Trend nicht verschlafen hat

Mit solchen Aktionen will die Supermarktkette darauf aufmerksam machen, dass sie den Trend zu regionalen und Bio-Produkten nicht verschlafen hat. „Wir wollen unseren Kunden zeigen, dass wir qualitativ hochwertige Produkte führen“, sagt Daniela Scherbring, eine Sprecherin des Unternehmens. Was nicht heißt, dass Rewe ausschließlich regionale Bio-Artikel handeln will: So setzte sich auch der Weltkonzern Coca-Cola mit einer Kinderhüpfburg in Szene.

Und auch ganz jenseits des Themas Ernährung bekamen die Besucher einiges geboten. Auf der Hauptbühne traten prominente Musiker auf. Gil Ofarim war in den späten 90ern ein Teenie-Star, jüngeren Semestern dürfte der Sänger eher als der Gewinner der Fernsehshow „Let’s Dance“ 2017 bekannt sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: