Damianos Afentoulidis setzt im neuen Kouzina auf authentisches griechisches Essen. Foto: Ines Rudel

Griechisch, hawaiianisch, vegetarisch: Esslingen steuert von einer Neueröffnung zur nächsten und wird in gastronomischer Hinsicht durch die neuen Lokale noch bunter.

Esslingen - Kouzina – das griechische Wort für Küche – steht in Esslingen seit Kurzem für ein neues Restaurant. Im Ratskeller, wo schon früher hellenische Küche serviert wurde, haben sich Christos Stanis und Damianos Afentoulidis einen Traum erfüllt. Monatelang haben sie die Räumlichkeiten renoviert, neu eingerichtet und aufpoliert. Seit Ende November servieren sie hier nun moderne Gerichte – „original griechisch und nicht eingedeutscht“, wie der Inhaber Stanis sagt.

Am besten überzeugen kann man sich davon etwa mit gegrilltem Oktopus, Zucchinipuffern oder einer Reise durch Griechenland in Form einer gemischten Vorspeisenplatte.

Freunde von Klassikern wie Gyros, Souflaki, Pommes und Tsatsiki kommen ebenfalls auf ihre Kosten, Krautsalat und Ouzo als Begleiter sind hier jedoch nicht obligatorisch. Das Kouzina setzt auf angenehmes Ambiente und eine gut sortierte Karte auch in Sachen Wein.

Vom Stuttgarter Nachtleben ins Esslinger Restaurant

Mit der Eröffnung geht Stanis neue Wege. Szeneerfahrung hat der 52-Jährige, vor allem was Flüssiges und späte Gäste angeht, bereits jahrzehntelang in Stuttgart gesammelt: Am Rotebühlplatz führt er seit 13 Jahren die Kneipe Lange Theke und auch der Club Cue wurde bis November 2016 von ihm betrieben. „Gastronomie gehört schon immer zu meinem Leben. Aber wir werden auch nicht jünger und wollen uns über das Nachtleben hinaus weiterentwickeln“, sagt der Gastronom. In Esslingen geht es abends bekanntlich etwas ruhiger zu als am Rotebühlplatz in Stuttgart-Mitte. Der Grieche dürfte jedoch trotzdem für etwas mehr Leben in der Gasse hinter dem Alten Rathaus sorgen.

Auch im Dick-Areal herrscht wieder mehr Betrieb, was die Gastroszene angeht. Nachdem sich das nordamerikanisch geprägte Lokal Juleps verabschiedet hat, ist in den Räumen das Edel-Steakhouse Fleischmann eingezogen. Als Geschäftsführer zeichnet zwar derselbe Gastronom verantwortlich wie bereits im Juleps, das Konzept hebt sich jedoch deutlich ab. Fotios Anastasiou und sein Team haben das Dick-Areal fest in gastronomischer Hand – auch die mexikanische Restaurantkette Joe Peña’s steht als Franchise-Unternehmen unter seiner Leitung. Nun soll Gegrilltes neue Gäste anlocken: Hochwertiges Fleisch wie etwa vom Black Angus, Charolais oder amerikanischen Bisons, das als Steak in dem stilvoll eingerichteten Restaurant auf die Teller kommt. Dazu bietet eine umfangreiche Weinkarte passende Begleiter.

Poke aus Hawaii, Vegetarisches in der Heugasse

Mit dem hawaiianischen Nationalgericht Poke will man allerdings auch weniger fleischaffine Gäste glücklich machen. Hier spielt roher Fisch die Hauptrolle, der zusammen mit Gemüse, Nüssen, Reis, Beeren, Pilzen oder Algen serviert wird – fünf Varianten stehen zur Wahl und machen das Esslinger Essensangebot bunter.

Wer auf Fleisch und Fisch ganz verzichten möchte, darf sich auf eine weitere Neueröffnung freuen. Zwar startet die Delicantina erst im Januar in den ehemaligen Räumen des veganen Restaurants Marples, doch Neugierige können sich bereits am Sonntag, 3. Dezember ein Bild von dem neuen Imbiss machen. Von 15 Uhr an geben die Betreiberinnen eine Kostprobe. Kulinarisch wird sich die Delicantina nicht ganz am Vorgängerkonzept orientieren, denn es soll kein rein veganes, sondern auch ein vegetarisches Lokal werden.

Kouzina
Hafenmarkt 1, Esslingen, Telefonnummer: 07 11/ 25 51 89 90

Fleischmann
Kollwitzstraße 1, Esslingen, Telefonnummer: 07 11/9 01 24 64,www.fleischmann-steakhouse.de

Delicantina
Heugasse 10, Esslingen, Telefonnummer 0 15 22/4 18 16 04

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: