Das am besten bewertete Restaurant Stuttgart ist laut "S. Pellegrino kulinarische Auslese" Vincent Klinks "Wielandshöhe". Foto: dpa

Was die Dichte von Spitzenrestaurants angeht, lässt Stuttgart Metropolen wie Berlin oder Hamburg links liegen. Auf dieses Ergebnis kommt ein Restaurantvergleich einer Mineralwassermarke. Ganz vorn: Klinks "Wielandshöhe".

Stuttgart - Im kulinarischen Vergleich lässt Stuttgart München, Berlin oder Hamburg weit hinter sich. Auf dieses Ergebnis kommt ein Restaurantvergleich der Mineralwassermarke S.Pellegrino. Für deren "kulinarische Auslese" werden jedes Jahr die Ergebnisse von sieben Restauranführern - darunter Guide Michelin, Varta und Gault Millau - zusammengefasst.

Was die Dichte von Spitzenrestaurants angeht, liegt Stuttgart im Städtevergleich an Platz zwei: 29 von den 2000 Restaurants in der "S. Pellegrino Auslese" finden sich in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl kommen damit auf 100.000 Stuttgarter 4,79 Spitzenrestaurants - nur Frankfurt hat mehr.

Die ersten drei Plätze im Ranking gehen an die großen Namen: Platz eins belegt die "Wielandshöhe" von Vincent Klink. Auf Platz zwei folgt Nico Burkhardts "Olivo", Platz drei geht an die "Zirbelstube" von Sebastian Prüßmann.

Auch das restliche Baden-Württemberg ist kulinarisch weit vorn: In absoluten Zahlen gemessen belegt das Bundesland mit 452 Restaurants unangefochten den ersten Platz. Auf die Einwohnerzahl umgerechnet hat nur Rheinland-Pfalz eine höhere Zahl an Spitzenrestaurants.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: