Restaurant-Test: Oxx Restaurant und Grill Im Fleischhimmel

Von Christine Keck 

Die Inhaberin Christina Demuth packt auch selbst mit an. Foto: Ines Rudel
Die Inhaberin Christina Demuth packt auch selbst mit an. Foto: Ines Rudel

Beef, Burger und mehr: das Esslinger Grillrestaurant im Neo-Hotel Linde setzt auf hochpreisige Gourmetsteaks, die überzeugen.

Esslingen - Fleischliebhaber preisen es als das Beste, was ihnen je auf den Teller kam. Txogitxu heißt das Luxussteak von glücklichen Rindern, die besonders alt werden. Hinter dem unaussprechlichen Label versteckt sich das Gourmetfleisch einer Metzgerei aus dem Baskenland. Wie ein Kunstobjekt hängt das wuchtige Stück im Dry Ager, dem Reifekühlschrank. Eine wachsartige Schicht aus Fett umgibt das dunkelrote Fleisch mit der Marmorierung, im Schummerlicht trocknet es vor sich hin.

Das Esslinger Oxx Restaurant und Grill setzt auf Steak, Burger und Co., verführt all jene, die es deftig mögen mit argentinischem, schwäbisch-hällischem oder US-amerikanischem Beef. Es ist die trendige Neueröffnung im Neo Hotel Linde, das im Hauptrestaurant mit schwäbischen Klassikern punktet. Ein schwarzer Plastikbulle in Lebensgröße weist vor dem Hotel den Weg in die Grillstube: ein Mix aus Almhütte und Kuhstall, ein elektrischer Fake-Kamin raucht vor sich hin – sogar ein Rindvieh glotzt von der Fotowand.

Die Basilikum-Orangen-Butter schmilzt auf dem hausgemachten Brot dahin

Im Blumentopf kommt der Gruß aus der Küche. Ein Thymianbrot, schön ofenwarm, so dass die Basilikum-Orangen-Butter dahinschmilzt. Noch eine Prise Chilisalz und ein Schluck duftiger Weißburgunder aus Frau Müllers Weinkeller in Baden (6,40 Euro für 0,2l) – der Start ist vielversprechend. Leider lässt sich das Txogitxu erst ab einem Kilo bestellen, der Preis liegt bei 8 Euro pro 100 Gramm. Die rundum aufmerksame Bedienung empfiehlt, am besten mal in der Gruppe vorbeizukommen. Sie preist überzeugend das Wunderwerk der Küche: den Grillofen, befeuert mit Holzkohle. Die 200 Gramm Ochsenfilet vom Angus Rind (29,80 Euro) aus Neuseeland sind ein kulinarischer Ausflug auf saftige Weideflächen, schön zart und jeder Bissen ein Genuss. Bei den Beilagen gilt das Baukastenprinzip: aus drei Karten – Gemüse, Kartoffeln, Soßen – kann etliches dazu bestellt werden.

In Kupfertöpfchen kommen das hausgemachte Kartoffelpüree (3,80 Euro) und die Cognac-Pfeffer-Rahmsoße (2,50 Euro). Sahniger geht es kaum. Nicht nur hübsch anzusehen sind die gebündelten Prinzessbohnen, krosse Speckscheiben halten sie zusammen(4 Euro). Etwas fad ist die gegrillte Maishähnchenbrust aus dem Elsass (200 Gramm für 14,50 Euro). Überschaubar ist die Portion gegrillter grüner Spargel (6 Euro) mit Parmesan und Balsamessig.

Viel Wert auf die Optik wird nicht nur bei den Hauptspeisen gelegt, auch das Mousse au Chocolat (4,80 Euro) gleicht einem Feuerwerk. In zackigen Strahlen bereitet das Himbeerpüree dem Schokoschaum ein Fruchtbett. Kantig in die Höhe ragt ein Krokantchip. Ein supersüßes Finale bietet die Eiscremevariante Zuckerwatte (2,20 Euro): eine rosa Kirmeskugel für Nostalgiker.

Oxx Restaurant und Grill
Neo-Hotel Linde, Ruiter Straße 2–6, Esslingen-Berkheim, Telefon 07 11 / 34 53 05, www.neo-hotel.de, geöffnet Dienstag bis Samstag 18 bis 22 Uhr

Die Bewertung:

Küche vier von fünf Sternen

Service viereinhalb Sterne

Ambiente drei Sterne

Lesen Sie jetzt