Die zwei Macher im Di Vino: Henning Laatsch (links) und Nicolai Di Corato Foto: Ines Rudel

Der gehobene Italiener am Neuen Markt in Leinfelden hat kulinarisch gesehen etwas Luft nach oben. Das Konzept aber ist schon jetzt überzeugend und verspricht noch mehr.

Leinfelden - Im Di Vino in Leinfelden sollen sich die Gäste laut der Betreiber service- und essenstechnisch göttlich betreut fühlen. Gleichzeitig soll der Name des gehobenen Italieners auch für die Weinkenntnisse des Geschäftsführers Henning Laatch stehen, der seine Empfehlung auf einer umfangreichen Weinkarte präsentiert. Der Sommelier hat das Restaurant Anfang des Jahres zusammen mit seiner Frau Angela Gaudino und Nicola Di Corato am Neuen Markt, in den Räumen eines ehemaligen Cafés in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtbücherei, einem Döner-Imbiss und einem Supermarkt eröffnet.

Nach einem leichten Americano (6,50 Euro) erweist sich seine Weinempfehlung, ein spritziger Riesling vom Erbacher Hohenrain (6 Euro für 0,2 l), bei sommerlichen Temperaturen als perfekter Begleiter zu den gewählten Speisen: Die Variazione di Bruschette kommen mit Spargel und Steinpilzen, Burrata und Kirschtomaten, Putenleber-Pate, Salsiccia und Käse (14 Euro) daher. Die kreativen Beläge sind eine gelungene Abwechslung zur traditionellen Bruschetta und geschmacklich an sich vorzüglich. Aufgrund der zu dicken und viel zu harten Brotscheiben wird der Genuss leider geschmälert.

Raffinesse durch gebratene Artischockenherzen

Auf den gewünschten Punkt exakt gegart ist das argentinische Rinderfilet eine Wucht (24 Euro). Die begleitenden Steinpilze setzen aromatisch einen Kontrapunkt – in frischer und nicht getrockneter Form wäre das sicherlich noch deutlich besser gelungen. Völlig überzeugend sind die ansonsten selten in Restaurants servierten, herrlich angebratenen Artischockenherzen, die dem Gericht zusätzlich Raffinesse verleihen. Die wiederum vermissen wir bei dem tagesfrischen Fischteller nach Art des Küchenchefs (20 Euro). Die zeigt sich im Anbraten von Meerestieren und Fisch. Den zwei Jakobsmuscheln, der Garnele, dem Tintenfisch und dem Lachsfilet hätten etwas Ideenreichtum oder mehr Mühe beim Würzen gutgetan. Die Beilagen zu den Hauptgerichten bestellt man separat: Man kann zwischen Kartoffeln, Gemüse und Salat (jeweils 4 Euro) wählen. Die überschaubaren Kartoffelspalten sind allerdings kalt, als sie auf dem Tisch landen, das gegrillte Gemüse hingegen ist warm und sehr fein.

Das Di Vino setzt generell weniger auf italienische Mainstream-Angebote, sondern mehr auf Spezialitäten aus Sizilien, Sardinien oder der Toskana. Außerdem wollen die Macher mit Veranstaltungen den Platz am Neuen Markt beleben, etwa mit einer Happy Hour für Getränke. Zudem bieten sie gelegentlich Weinproben an, laden auch mal einen Sushikoch ein und planen für den Sommer Livekonzerte unter freiem Himmel.

Bei so viel lobenswertem Engagement bleibt zu wünschen, dass die Küche den göttlichen Ansprüchen der Betreiber noch etwas gerechter wird.

Die Bewertung:

Küche dreieinhalb von fünf Sternen

Service viereinhalb Sterne

Ambiente vier Sterne

Di Vino, Neuer Markt 1, Leinfelden-Echterdingen, Telefon 0711 / 91 22 92 29, www.divino-le.de; Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 bis 14 und 17 bis 23 Uhr Uhr, Sonntag ist Ruhetag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: