Rob Cross schimpft auf einige deutsche Fans Foto: dpa

Der frühere Weltmeister Rob Cross aus England hat das deutsche Publikum nach dem German Darts Masters in Köln heftig kritisiert. Er war ausgepfiffen und ausgebuht worden.

Köln - Der frühere Weltmeister Rob Cross (England) hat das deutsche Publikum nach dem German Darts Masters in Köln heftig kritisiert. „Jedes Mal, wenn man in Deutschland spielt, ist das Publikum respektlos. Es ist vermutlich das respektloseste, gegen das ich je gespielt habe“, sagte Cross bei Live Darts TV.

Lesen Sie hier: Fremdschämen im Ally Pally – deutsche Fans bei der WM

Der Weltranglistenzweite und Weltmeister von 2018 war im Viertelfinale gegen Gabriel Clemens (Saarwellingen) immer wieder ausgebuht und ausgepfiffen worden, als er zum Abschluss eines Legs auf die Doppelfelder warf. Clemens hatte sich nach seinem 8:5-Erfolg gegen Cross für das Verhalten der Fans entschuldigt. Auch die übrigen deutschen Gegner mussten immer wieder Pfiffe über sich ergehen lassen.

Cross legt nach

Der 28-jährige Cross legte in Richtung der Fans noch einmal nach. „Ich verstehe, dass sie einen großen Star wollen. Aber vielleicht haben sie diese Spieler einfach nicht“, sagte er und kritisierte auch die Spieler: „Wenn du als Spieler diese Fans hinter dir vereinen musst, um gut zu sein, hilft dir das nirgendwo anders. Manche Spieler müssen das aber scheinbar.“

In der Vergangenheit haben manche deutsche Fans immer wieder mal für Ärger gesorgt, auch bei der WM im Alexandra Palace.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: