Zwischen den Weinstädter Teilorten Schnait und Baach wird zurzeit die Straße saniert. Foto: Gottfried Stoppel

Während der Oster- und Pfingstferien werden vier Kreisstraßen instand gesetzt, eine Ortsdurchfahrt wird gesperrt. Auch im Schienenverkehr auf der Wieslauftalbahn ist mit Behinderungen zu rechnen.

Rems-Murr-Kreis - Ferienzeit ist Baustellenzeit. Auch um Ostern herum nutzen die Straßenbauplaner im Waiblinger Landratsamt die voraussichtlich geringere Verkehrsdichte für Instandsetzungsarbeiten. Auf zwei Kreisstraßen sind die Arbeiter jetzt und demnächst am Werk, außerdem auf der B 29, um dort die Mittelleitplanken aufzurüsten. In den Pfingstferien folgen dann zwei weitere größere Maßnahmen.

Bereits seit Montag müssen sich Autofahrer im Bereich von Weinstadt eine Ausweichroute für die Fahrt auf der Kreisstraße zwischen Endersbach und Baach suchen. Der Streckenabschnitt ist für den Verkehr voll gesperrt. Auf einer Länge von rund zweieinhalb Kilometern soll die marode Fahrbahndecke zwischen Schnait und Baach erneuert werden. Im gleichen Zug werden Entwässerungseinrichtungen an den Fahrbahnrändern eingebaut. Die haben bisher gefehlt, weswegen die Straße bei Starkregen regelmäßig geflutet worden ist.

Landratsamt: Dringender Sanierungsbedarf

Die Sperrung dort wird vermutlich am Samstag, 7. April, aufgehoben. Danach soll der Abschnitt zwischen Schnait und Manolzweiler in Angriff genommen werden. Auch hier bestehe dringender Sanierungsbedarf, heißt es aus dem Landratsamt. Auf einer Länge von 3,6 Kilometern soll die schadhafte Fahrbahndecke erneuert werden, auf einem ein Kilometer langen Teilabschnitt zusätzlich noch die tiefere Tragschicht. Vom 9. bis 27. April ist die Straße zwischen Schnait und Manolzweiler deshalb nicht passierbar.

Größere Umwege müssen Autofahrer in der zweiten Osterferienwoche auch im Bereich von Schorndorf-Oberberken einplanen. Weil der letzte Abschnitt der Ortsdurchfahrt instand gesetzt wird, ist die Straße von Dienstag, 3. April, bis Sonntag, 8. April, voll gesperrt. Der überörtliche Verkehr in Richtung des Landkreises Göppingen wird über Adelberg umgeleitet.

Verkehrsbeeinträchtigungen in beiden Richtungen wird es auch nach wie vor auf der Bundesstraße 29 im Remstal geben. Dort wird die Schutzplankenumrüstung fortgeführt. Betroffen ist nun der dritte Abschnitt zwischen Beutelsbach und Remshalden-Grunbach. In dieser Woche wird dazu die Baustelle eingerichtet, in der Woche nach Ostern beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten: Die Schutzplanken auf dem Mittelstreifen werden abgebaut und durch neue ersetzt. Die Fahrbahnsperrung wird täglich auf- und abgebaut. Außerhalb der Arbeitszeiten stehen dem Verkehr zwei Fahrspuren in jeder Fahrtrichtung zur Verfügung. Die Geschwindigkeitsreduzierung auf 60 Stundenkilometer wird wegen der fehlenden Schutzplanken aber aus Sicherheitsgründen durchgehend gelten.

Ebenfalls auf eine Dauerbaustelle trifft man auf der B 29 zwischen den Anschlussstellen Plüderhausen und Urbach. Dort werden unter der Regie des Regierungspräsidiums zwei Brücken instand gesetzt.

Auch in den Pfingstferien wird gebaut

Auch um die Pfingstferien herum haben die (Kreis-)Straßenbauer bereits Pläne. Vom 22. Mai bis zum 22. Juni soll auf einer Länge von rund drei Kilometern die Strecke zwischen Weissach-Bruch und Althütte-Lutzenberg instand gesetzt werden. Die Route wird während der gesamten Dauer in beiden Richtungen gesperrt.

Gleiches ist für die Strecke zwischen Winnenden-Höfen und Hertmannsweiler zu erwarten. Dort sollen von 22. Mai bis zum 8. Juni die Straße und der begleitende Radweg instand gesetzt und letzterer auf eine Breite von zweieinhalb Metern erweitert werden. Die Vollsperrung der Strecke soll allerdings nur für die Zeit der Pfingstferien, also bis zum 30. Mai, andauern.

Bahnsteige werden barrierefrei gemacht

Maßnahme
Entlang der Wieslauftalbahn zwischen Schorndorf und Rudersberg sollen die Bahnsteige und Zuwege um- und vor allem barrierefrei gestaltet werden. Als erstes sind die Bahnsteige in Schorndorf-Hammerschlag und Haubersbronn-Mitte an der Reihe. In den Sommerferien sollen Schlechtbach, Michelau und Rudersberg folgen. Der Haltepunkt Haubersbronn-Bahnhof wird voraussichtlich erst 2019 erneuert.

Einschränkungen
Für den Umbau der Bahnsteige Schorndorf-Hammerschlag und Haubersbronn-Mitte sind insgesamt fünf Wochen veranschlagt. Seit diesem Montag und bis einschließlich 30. April entfallen diese Haltestellen für Fahrgäste des „Wiesels“. In den Osterferien, also bis einschließlich 8. April, werden die alten Bahnsteige abgerissen und Fundamente für die neuen gegossen. In dieser Zeit kann das Wiesel gar nicht fahren. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Weitere Informationen findet man hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: