Der Paketdienst DHL wird erpresst – das hat in Murrhardt nun zu einem Polizeieinsatz geführt. Foto: dpa

In einer Firma in Murrhardt geht am Montag ein Päckchen ein – der Absender ist dort unbekannt. Die Polizei räumt den Betrieb und sogar eine nahe Tankstelle. Nach einer Stunde klärt sich die Sache auf: Der Inhalt den Pakets ist harmlos.

Murrhardt - Ein DHL-Päckchen hat am Montagnachmittag einen Polizeieinsatz bei einer Firma in der Fornsbacher Straße in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) ausgelöst. Da der Absender des Pakets in der Firma unbekannt war, wurde die Polizei verständigt. Vorsorglich wurden die Geschäftsräume sowie eine nebengelegene Tankstelle geräumt. „Zum Einsatz von Sprengstoffspürhunden oder Bombenräumern kam es nicht“, so ein Polizeisprecher.

Wie sich herausstellte, war das Paket von der Murrhardter Firma bestellt worden – allerdings bei einem bisher nicht bekannten Anbieter. Nach knapp einer Stunde der Absperrung konnte gegen 14.40 Uhr Entwarnung gegeben werden. Den genauen Inhalt des Pakets will der Polizeisprecher nicht verraten. „Es handelte sich aber um einen harmlosen Gegenstand für den Bürobedarf“, versichert er.

In Potsdam hatte die Polizei nach dem Fund einer Paketbombe dazu geraten, unbekannte DHL-Pakete nicht anzunehmen. Der Paketdienst wird offenbar derzeit erpresst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: