Auch das Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt nimmt am Tag des Schwäbischen Waldes teil. Foto: Gottfried Stoppel

Am kommenden Sonntag ist der Tag des Schwäbischen Waldes. Welche Attraktionen er zu bieten hat und warum sich ein Ausflug lohnt, erfährt man in unserer Bildergalerie.

Rems-Murr-Kreis - Am kommenden Sonntag, 15. September, wird der 19. Tag des Schwäbischen Waldes veranstaltet, Beginn ist um 8 Uhr. Mit insgesamt rund 50 Veranstaltungen laden die meisten Anrainerkommunen dazu ein, den Wald näher kennenzulernen. Verschiedene Wanderungen, Museen, Mühlenbesichtigungen und vieles mehr versprechen einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Sonntag.

Beim Tag des Schwäbischen Waldes fahren Oldtimerbusse

Direkt durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald, der sich über die Landkreise Rems-Murr, Schwäbisch Hall, Ostalb und Heilbronn erstreckt, verläuft der Limes. Der vor fast 1900 Jahren erbaute ehemalige Grenzwall der Römer ist heute eine der größten Besonderheiten der Region – und spielt natürlich auch am 15. September eine Rolle. So können zum Beispiel Besucher des Ostkastells in Welzheim interessante Einblicke in die Geschichte der Region bekommen.

Wer den Tag mit einer außergewöhnlichen Fahrt verbinden will, hat die Möglichkeit, einen der stündlich fahrende Oldtimerbusse zu nehmen. Auch die schwäbische Waldbahn bietet die Möglichkeit zu einer nostalgischen Rundfahrt. Ausgewählte Veranstaltungen findet man in unserer Bildergalerie, Fahrpläne und weitere Informationen auf der Webseite der Fremdenverkehrsgemeinschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: