Dinkelacker freut sich auf die Relegation – und ein Duell mit Becks. Foto: imago/Peter Seyfferth

Am Donnerstagabend steigt das Hinspiel der Relegation zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim. Im Vorfeld hat die Stuttgarter Brauerei Dinkelacker, Sponsor der Schwaben, in einem Post einen Seitenhieb Richtung Norden verteilt.

Stuttgart - Der 1. FC Heidenheim kann in diesen Tagen historisches erreichen. Der Aufstieg in die Fußball-Bundesliga ist zum Greifen nahe. Mit einem erfolgreichen Abschneiden in der Relegation gegen den SV Werder Bremen an diesem Donnerstag (20.30 Uhr) im Weserstadion und am kommenden Montag (20.30 Uhr) auf der schwäbischen Alb, würde das Team von Trainer Frank Schmidt in der Saison 2020/21 erstmals in der Vereinsgeschichte in der Beletage des deutschen Fußballs spielen.

„Sail away, liebe Bremer“

Aber die Relegation ist nicht nur das Duell zweier Vereine, sondern auch zweier Biermarken. Zumindest hat die Stuttgarter Brauerei Dinkelacker den Fehdehandschuh in Richtung Norden geworfen. Auf humorvolle Art, versteht sich. Auf Facebook veröffentlichte der Sponsor der Heidenheimer einen Post, in dem sie den Kampf um den Platz in der Bundesliga auch als Duell Dinkelacker gegen den Bremer Sponsor Becks ausrufen. Oder wie das Unternehmen schreibt: „Dieses grüne Fernsehbier.“ Dabei greift Dinkelacker die Segelwerbung von Becks auf und schreibt: „Sail away, liebe Bremer. Und zwar auf euren grüne Segelschiffen ab in die 2. Liga.“

Lesen Sie hier: Himmel oder Hölle für Heidenheim

Ob am Ende tatsächlich der 1. FC Heidenheim in den Hafen Bundesliga eintrudelt, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

Hier geht es zum Facebook-Post.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: