Dieser Sattel ist wohl eher nicht diebstahlsgefährdet – er gehört zum Bestand der Polizei. Foto: Georg Friedel

Für Diebe ist ein Reitsattel offensichtlich eine lukrative Beute: Die Teile sind oft mehrere Tausend Euro wert. In der Region Stuttgart gibt derzeit eine Reihe von Diebstählen auf Reiterhöfen – die Polizei tappt auf der Suche nach den Tätern im Dunkeln.

Stuttgart - Auf den Pferdehöfen in der Region Stuttgart wächst die Unsicherheit: Tauchen die Satteldiebe bald auch bei uns auf? In den Landkreisen Esslingen, Ludwigsburg und Göppingen haben die Täter bereits zugeschlagen. Nach Informationen unserer Zeitung sind in diesem Jahr mindestens 45hochwertige Sättelim Wert von mehreren Zehntausend Euro spurlos verschwunden. Die Polizei tappt auf der Suche nach den Täter noch im Dunkeln.

In Nürtingen ging alles los...

„Die Ermittlungen laufen, wir prüfen mögliche Zusammenhänge“, sagt Polizeisprecher Björn Reusch, dessen Präsidium für die Fälle im Kreis Esslingen zuständig ist. In Nürtingen hatte Ende Februar die Reihe der Reitsättel-Diebstähle begonnen. „Bisher gibt es keine Tatverdächtigen“, sagt Reusch. Sollten die Täter die Beute übers Internet weiter veräußert haben, wären sie jedenfalls äußerst unauffällig vorgegangen. Der Pferdehof im Tiefenbachtal am Stadtrand von Nürtingen war regelrecht geplündert worden. Die Täter hatten gleich zwölf hochwertige Stücke aus der Sattelkammer erbeutet – da macht der Beutewert schnell eine fünfstellige Summe aus.

Nicht ausgeschlossen ist, dass die Diebe in der Nacht zum 2. Mai auch im Raum Kirchheim unter Teck zugeschlagen haben. Aus der Sattelkammer einer Feldscheune verschwand ein hochwertiger Island-Sattel im Wert von etwa 2500 Euro. Der Dieb dürfte zielgerichtet vorgegangen sein und sich genau ausgekannt haben. Inzwischen ist der Polizei ein weiterer Fall angezeigt worden: In derselben Nacht geriet eine Pferdepension an der Beurener Straße in Owen ins Visier: „Dort wurden mindestens sechs Sättel gestohlen“, sagt Reusch. Der Wert dürfte laut Polizei zwischen 8000 und 10 000 Euro liegen.

Wer fuhr den dunklen VW Golf?

Bisher zuletzt aktiv waren die Sattel-Diebe in der Nacht zum Dienstag in Deggingen im Kreis Göppingen. Ein Unbekannter ließ auf einem Reiterhof acht englische Dressursättel im Wert von mehreren Tausend Euro aus einer Sattelkammer verschwinden. Ein Zeuge sah nachts ein verdächtiges Fahrzeug in der Nähe des Tatorts, einen dunklen VW Golf. Im Landkreis sind auch Reitställe in Göppingen-Jebenhausen und Bad Boll betroffen gewesen.

Auch der Landkreis Ludwigsburg blieb nicht ungeschoren. So schlug in der vergangenen Woche ein Täter in einem Reitstall südlich von Erligheim zu. Dabei verschwanden zwei Sättel und zwei Gurte im Wert von 800 Euro. Der Dieb dürfte sich nachts über die Felder und Wiesen zu der Sattelkammer geschlichen haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: